Erste Hilfe leisten : „Man kann nichts falsch machen“: Was das Disco-Prinzip mit Lebensrettung zu tun hat

Avatar_shz von 19. September 2020, 17:50 Uhr

shz+ Logo
Einen Notruf absetzen und einem Verunfallten seelische Unterstützung leisten, kann jeder, sind Katharina Kirschnick und Nils Warnecke von der Gliederung Pinneberg der Deutschen Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG) überzeugt.
Einen Notruf absetzen und einem Verunfallten seelische Unterstützung leisten, kann jeder, sind Katharina Kirschnick und Nils Warnecke von der Gliederung Pinneberg der Deutschen Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG) überzeugt.

Bis zum 21. September läuft die „Woche der Wiederbelebung“: Die DLRG Pinneberg zeigt, wie es geht.

Pinneberg | „Man kann bei Erster Hilfe nichts falsch machen“, sagt Nils Warnecke, Leiter Verbandskommunikation der Gliederung Pinneberg der Deutschen Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG). Das Wichtigste sei, den Notruf zu wählen und dem Verunfallten entsprechend seelische Unterstützung zu leisten. Die „Woche der Wiederbelebung“ läuft seit  14. September und geht no...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen