Mäuse satt für den Steinkauz

485 Nistkästen muss Georg Kaatz kontrollieren, dieses  Steinkauz-Paar  brütet noch.
Foto:
485 Nistkästen muss Georg Kaatz kontrollieren, dieses Steinkauz-Paar brütet noch.

shz.de von
10. Juni 2014, 13:35 Uhr

Dank des milden Winters haben die Eulen in diesem Jahr keine Probleme, genügend Feldmäuse für ihren Nachwuchs zu jagen. So ist nach dem Katastrophenjahr 2013 auch beim Steinkauz eine gute Brutsaison zu erwarten – allein im nördlichen Dithmarschen gibt es 45 Paare mit 150 Jungvögeln. „Das ist für die Steinkauz-Population sehr erfreulich“, erklärt Eulenbetreuer Georg Kaatz (57), der in diesen Tagen unterwegs ist, um die Jungen zu beringen. In Dithmarschen sind die Bedingungen dank vom Vieh kurz gehaltenen Wiesen für die Mäusejagd der kleinen Eulenart ideal.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen