Kreisliga: Kein Tore im Spitzenspiel zwischen Hattstedt und Nordau

Hattstedts Meinert Horstmann (Mitte) behauptet sich gegen Erik Petersen (li.) und Lukas Hackbarth.
Hattstedts Meinert Horstmann (Mitte) behauptet sich gegen Erik Petersen (li.) und Lukas Hackbarth.

shz.de von
11. September 2018, 09:06 Uhr

Das Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga Nord-West hielt durchaus, was es versprach, wobei allerdings am Ende die Tore fehlten. Mit dem 0:0 knöpfte der TSV Hattstedt dem bisher makellosen Spitzenreiter SG Nordau die ersten Punkte ab, rutschte aber auf Rang drei hinter DGF Flensburg (3:2 gegen Rödemis). BW Löwenstedt rückte mit einem 3:2-Sieg in einem weiteren Top-Treffen beim SC Weiche 08 III auf Rang vier vor.

Kreisliga 1 TSV Hattstedt – SG Nordau 0:0
Nordau war dem Sieg näher als die erst in der Schlussphase torgefährlichen Gastgeber, die einen gut aufgelegten Torwart Andre Albertsen auf ihrer Seite hatten. SG-Spielmacher Christoph Ruback verschoss einen Foulelfmeter (65. Minute). Der Tabellenführer zeigte eine gute Spielanlage und agierte in der Defensive robust. Hattstedt nahm den Kampf jedoch an und schwamm sich jeweils Mitte der beiden Hälften frei, Marten Haferkamp (75.) sowie Jan Ali und Tom Heldt in der Nachspielzeit vergaben gute Chancen. „Insgesamt haben wir gegen einen starken Gegner einen Punkt gewonnen“, meinte TSV-Coach Axel Thomas.
Husumer SV II – TSV Süderlügum 1:5 (1:2)
Die ersatzgeschwächten Hausherren waren noch gar nicht richtig auf dem Platz, da stand es bereits 0:2. Nach der kalten Dusche fingen die Husumer an, Fußball zu spielen und verkürzten. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für die Gäste aus Süderlügum. Nach der Vorentscheidung durch Niklas Kjer (58.) nutzte der TSV die vorhandenen Räume, um den 5:1-Auswärtssieg perfekt zu machen.


Tore: 0:1 Bjarne Fiege (1.), 0:2 Alexander Otto (7.), 1:2 Jann Iven Jensen (18.), 1:3 Niklas Kjer (58.), 1:4 Hannes Paschen (73.), 1:5 Dennis Tuschke (81.).

DGF Flensburg – Rödemisser SV 3:2 (0:0)
Die Hausherren waren von Beginn an überlegen, nutzten aber selbst beste Chancen nicht. Davon profitierten die Gäste, die Patrick Klimmek zwei Mal in Führung brachte. Robin Hansen und Marcel Steiner glichen jeweils aus und in der Schlussphase zeigten die Gastgeber Moral – Robin Hansen gelang in der dritten Minute der Nachspielzeit der Siegtreffer.


Tore: 0:1 Patrick Klimmek (60.), 1:1 Robin Hansen (70.), 1:2 Klimmek (78.), 2:2 Marcel Steiner (87.), 3:2 R. Hansen (90.+3).

SC Weiche 08 III – BW Löwenstedt II 2:3 (1:0)
Kommentar von SC-Coach Henning Natusch: „Löwenstedt war effektiv. Wir haben uns selbst geschlagen.“ Dabei hatte es mit einem frühen Eigentor, zahlreichen Chancen, und dem 2:0 kurz nach Wiederbeginn optimal für den SC begonnen. Aber nach einem Stellungsfehler in der Abwehr verkürzten die Nordfriesen – und der eingewechselte Malte Sachwitz schaffte mit zwei Traumtoren, darunter ein Sonntagsschuss aus 30 Metern, noch die Wende.


Tore: 1:0 Kevin Herrmann (7., Eigentor), 2:0 Richard Yiadom (48.), 2:1 Paul-Luka Carstensen (52.), 2:2, 2:3 Mirko Sachwitz (69., 82.).

TSV Goldebek – PSV Flensburg 5:1 (2:1)
„Der Sieg war wichtig, um in Ruhe weiterarbeiten zu können“, freute sich TSV-Coach Bernd Hansen über den ersten Saisonsieg. Nach nervösem Beginn mit einem Tor auf jeder Seite waren die Flensburger offensiv stärker, trotzdem ging Goldebek noch vor der Pause in Führung. Diese eröffnete Räume für Konter, die Nils Jensen (57.), Marcel Hansen (63.) und Fabian Schmidt (73.) ausnutzten.

Tore: 1:0 Fabian Schmidt (9.), 1:1 Daniel Rasmussen (12.), 2:1 Christoph Selders (44., Eigentor), 3:1 Nils Jensen (57.), 4:1 Marcel Hansen (63.), 5:1 Schmidt (73.).

Kreisliga 2 TSV Rantrum II – SV Holtsee 1:2 (0:2)
Insbesondere in der ersten Halbzeit zeigte die Landesliga-Reserve des TSV gegen den bis dato punktlosen Tabellenletzten eine schwache Leistung und ging mit einem 0:2-Rückstand in die Kabine. Gerade in der Offensive fehlte die nötige Gedankenschnelligkeit, Jordan Christiansen (10.) vergab freistehend die beste Gelegenheit. Nach der Pause erwachten die Hausherren aus ihrer Lethargie, der schnelle Anschluss blieb aber aus. Das 1:2 durch Jasper Carstens (80., Foulelfmeter) kam letztlich zu spät, weil die erhoffte Schlussoffensive ausblieb.


Tore: 0:1 Julian Jacobsen (13.), 0:2 Nick Dolenga (41.), 1:2 Jasper Carstens (80.).


Kreisliga 7 SG Eiderstedt – TSV Buchholz 3:2 (2:1)
Mit dem Befreiungsschlag verließ die SG Eiderstedt erst einmal die Abstiegsplätze. Allerdings machten es die Schützlinge von Trainer Dennis Witt unnötig spannend, nachdem Mike Plähn in der 81. Minute schon das vermeintlich vorentscheidende 3:1 erzielt hatte. Kurz vor Schluss (88.) geriet der sicher geglaubte Sieg noch in Gefahr, als Jan Porath aus dem Nichts den Anschlusstreffer markierte. Doch die SG brachte den Sieg über die Zeit und feierte den ersten Dreier der Saison.


Tore: 1:0 Mike Plähn (16.), 1:1 Uwe Marin (17., ET), 2:1 Mike Plähn (30., FE), 3:1 Justin Pein (81.), 3:2 Jan Porath (88.).


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen