Kontaktsperren gelten bis nach Ostern

Avatar_shz von
01. April 2020, 18:38 Uhr

Berlin | Die Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Krise gelten mindestens bis zum 19. April. Das teilte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gestern nach einer Telefonkonferenz mit den Ministerpräsidenten der Länder mit. Am Dienstag nach Ostern wollen sie demnach gemeinsam die Lage neu bewerten. Merkel rief dazu auf, auch während der Ostertage auf Reisen und Besuche selbst von Verwandten zu verzichten. „All das wird dieses Jahr nicht stattfinden können.“ Dies gelte auch für Tagesausflüge. Es sei bei weitem zu früh, die Regeln zu lockern, sagte die Kanzlerin. Auch können „wir heute keine Aussage darüber machen, wie es nach Ostern weitergeht“. Die Behandlung schwerer Covid-19-Fälle auf der Intensivstation liege im Durchschnitt bei deutlich über zwei Wochen und dauere damit länger als erwartet. Deshalb müsse es dazu kommen, dass sich die Zahl der Erkrankten erst alle „12, 13, 14 Tage“ verdopple, sagte Merkel. „Wir wollen eine Überforderung vermeiden. Deshalb können wir immer nur von Schritt zu Schritt, von Datum zu Datum vorgehen.“ Zugleich hat Ministerpräsident Daniel Günther die Schleswig-Holsteiner aufgerufen, die geltenden Kontaktsperren auch über Ostern einzuhalten. Ihm sei bewusst, dass es eine große Einschränkung sei, gerade zu solch einem Fest auf Tagesausflüge und Familienbesuche zu verzichten, sagte er. Politik

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen