Hamburger Luxusquartier Stadthöfe : Konsum statt NS-Gedenken: Linke wettert gegen Nutzung des früheren Stadthauses

Lorenz 4,5x6-1.jpg von 08. Mai 2019, 21:05 Uhr

shz+ Logo
Früher ein Ort des Terrors, heute Hochglanz: Die „Stadthöfe“ in Hamburg.

Früher ein Ort des Terrors, heute Hochglanz: Die „Stadthöfe“ in Hamburg.

Um die Erinnerungskultur im früheren Stadthaus – bis 1945 Sitz der Gestapo – tobt ein leidenschaftlicher Streit in der Hansestadt.

Hamburg | Früher Schauplatz schlimmsten Nazi-Terrors in Hamburg, heute ein mondäner Standort für Einkaufen, Büros und Wohnen in der Innenstadt: Um die Erinnerungskultur im früheren Stadthaus – bis 1945 Sitz der Gestapo – tobt ein leidenschaftlicher Streit in der Hansestadt. Die Linksfraktion hat am Mittwoch in der Bürgerschaft erneut eine deutlich größere Gedenk...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen