Köster soll beim FC Wiesharde neue Reize setzen

SG-Trainer Malte Köster geht mit deutlich mehr Alternativen ins Frühjahr.
SG-Trainer Malte Köster geht mit deutlich mehr Alternativen ins Frühjahr.

shz.de von
24. Juli 2018, 13:13 Uhr

„Die Saison verlief ganz okay. Es war nicht berauschend, aber wir sind mit dem 5. Platz zufrieden“, so das Saisonfazit von Michael Wilstermann, dem Liga-Manager von Fußball-Verbandsligist FC Wiesharde. Zur neuen Spielzeit hat die sportliche Leitung gewechselt. Malte Köster (Foto) hat die Verantwortung von Fabian Bebensee übernommen. Eine Entscheidung, mit der der Club nach Jahren der internen Nachbesetzungen auf dem Trainerposten neue Reize setzen will.

Schwierig war für den FC der Start in die Saison, aber in der Rückrunde zeigten die Kicker aus Handewitt ihre Konstanz und festigten den Rang im oberen Tabellendrittel. Dennoch bemerkt Wilstermann: „Zu den ersten vier Plätzen war aber schon ein gehöriger Abstand. Inwieweit dieser in der kommenden Spielzeit verkürzt werden kann, bleibt abzuwarten.

Köster macht klar: „Ich muss die Mannschaft erst einmal kennen lernen. In der Vorbereitung will ich den Jungs meine Spielphilosophie näher bringen. Was ich jedoch auf keine Fall will: Von Beginn an Druck aufbauen.“ Allerdings gehören die Wiesharder nach den Aufstiegen der beiden Topteams TSV Nordmark Satrup und Stern Flensburg neben Jübek und Tellingstedt fraglos zum Favoritenkreis.

Durch einige Personalrochaden hat es im Mannschaftsgefüge gewaltige Veränderung gegeben. Leistungsträger wie Sven-Hollenbach (jetzt Co-Trainer) und Dennis Schneck (Torwarttrainer) sind neben Yannik Mahler, Patrick Feuerhan, Daniel Weger, Lasse Petersen (alle eigene II.) und Tilo Thomsen (eigene III.), aus dem Kader ausgeschieden. Aber die Wiesharder haben auch ganz gut „eingekauft.“ Stephan Kloppenburg auf der Torhüterposition ist eine Verstärkung. Kilian Witt und Julian Jacobi sollen die Defensive stabilisieren, während Malte Johannsen dem Mittelfeld kreative Impulse geben soll.

Abgänge: Sven-Dirk Hollenkamp (Co-Trainer), Dennis Schneck (Torwarttrainer), Tilo Thomsen (eigene III.), Patrick Feuerhan, Daniel Weger, Yannik Mahler, Lasse Petersen (alle eigene II.).

Zugänge: Stephan Kloppenburg (Frisia 03 Risum-Lindholm), Kilian Witt (TSB II), Malte Johannsen (SG Leck-A.-L.), Julian Jacobi (eigene II.).
Tor: Stephan Kloppenburg (34), Janrik Knop (19). - Abwehr: Mario Augustini (31), Julian Jacobi (28), Henrik Johnsen (25), Mark Kjergaard (28), Tim Wilhelmsen (26), Kilian Witt (20), Christian Ernst (27). - Mittelfeld: Tjorven Elsmann (25), Jannick Gall (27), Brian Fischer (24), Thies Freese (28), Malte Johannsen (22), Kevin Raabe (27), Thore Schlünsen (25), Marten Thordsen (19). - Angriff: Marco Diedrichsen (29), Patrick Schneck (27), Yannick Sörensen (27), Micka Werner (24).
Trainer: Malte Köster (1. Jahr). - Co-Trainer: Sven-Dirk Hollenkamp. - Torwarttrainer: Dennis Schneck. - Betreuer: Erik Richter. - Liga-Manager: Michael Wilstermann. - Fußball-Obmann: Frank Siedenbiedel. - Favoriten: TuS Collegia Jübek, MTV Tellingstedt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen