Kieler Woche im Grünen Bereich

Jubiläums-Ausgabe mit Kurs auf Nachhaltigkeit

Avatar_shz von
06. Mai 2019, 09:25 Uhr

Kiel | „Mir Neukieler war lang nicht klar / wenn man da blau am Bierstand steht / das Saufen Nebensache war / weils offiziell ums Segeln geht“: Florian Hacke, Schleswig-Holsteins Landesmeister im Poetry Slam, hat gestern mit einem frechen Auftritt die Pressekonferenz der Stadt zur 125. Kieler Woche (22. bis 30 Juni) aufgelockert.

Und auch sonst war einiges anders. Das passt aber ins Konzept der Veranstalter. Zum Jubiläum haben sie 125 verschiedene kleine und größere Überraschungen versprochen – und natürlich Namen von Künstlern genannt, die das kostenfreie Musikprogramm gestalten werden. Dazu zählen Michael Schulte, Johannes Oerding, Laith Al-Deen (Classic-Open-Air), Klaus Lage, Cassandra Steen und die Hard-Rock-Band Ugly Kid Joe. Mehr Stars und Sternchen geben die Sender NDR und R.SH erst später bekannt.

Erstmals hatten die Veranstalter zur Ankündigung der Höhepunkte dies Mal aufs neue „Kieler-Woche-Schiff“, den Traditionssegler „Mare Frisium“, geladen. Denn die Stadt Kiel will den Traditionsseglern zur Kieler Woche ein besseres Gefühl vermitteln – mit persönlicher Begrüßung. Bei dem Thema merkte Ulf Kämpfer zwinkernd an: „Irgendwann – ich lege mich nicht aufs Jahr fest – ist auch die Gorch Fock wieder dabei – in welcher Funktion auch immer“. Ein mutiges Versprechen von Kämpfers Festwoche-Team: „Das erste Mal seit langer Zeit gibt es eine ganze Kieler Woche ohne Regen“ (Punkt 125 der Liste). Gestern zumindest gab es das typische Kieler-Woche-Sonne-Regen-Wechselbad an Bord.

Das Thema Nachhaltigkeit wird zur eigenen Größe des Sommerfests. Ein paar Beispiele: Die Besucher, die vor allem der Partygetränke wegen an die Kiellinie pilgern, dürfen diese aus dem neuen Kieler-Woche-Becher – ein einheitliches Pfandsystem – und aus Papierstrohhalmen schlürfen. Zum „nachhaltig besoffen sein“, wie Florian Hacke dichtete. Die Stadtwerke liefern zudem den Strom für die zehn Tage ausschließlich aus Windenergie.

Eine süße Erfrischung soll das erste offizielle Eis der Festwoche versprechen – ein veganes Himbeer-Sorbet am Stil aus der Manufaktur Packeis, natürlich ebenfalls, wie das Kieler-Woche-Bier der Lille-Brauerei, lokal hergestellt. Der „Vicci“-Kaffee, geröstet in Bad Bramstedt, ist neu als offizieller Wachmacher zugelassen.

Insgesamt wirbt die Stadt mit gut 2000 Programmpunkten zu Lande und auf dem Wasser. Apropos: In Schilksee werden sich wieder rund 4000 Segler auf 1800 Booten aus 60 Ländern bei den Regatten messen. Weil’s offiziell ums Segeln geht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker