zur Navigation springen

Junge von der Tankstelle war nicht Marco

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

shz.de von
erstellt am 11.Dez.2013 | 00:36 Uhr

Zwei Männer hatten sich am frühen Sonntagmorgen (24. November) in der Esso-Tankstelle an der B 104 mit einem Jugendlichen unterhalten – es hätte der vermisste Marco Kuster (Foto, 17) sein können. Deshalb sollten heute zwei Hundertschaften der Polizei weitere Waldstücke absuchen. Doch gestern Nachmittag kam die Wende: Der Junge von der Tankstelle war nicht Marco. Die Polizei konnte einen gleichaltrigen Jugendlichen aus Lübeck St. Lorenz ermitteln, der wie Marco im Party-Bunker gefeiert hatte und auch etwa gegen zwei Uhr die Fete verließ. In der Tankstelle hatte der ortsunkundige Junge nur nach dem Weg gefragt. Die beiden Zeugen aus Selmsdorf und Dassow konnten dies bestätigten. Polizeisprecher Stefan Muhtz: „Die Mitarbeit der beiden Zeugen ist lobend hervorzuheben.“

Somit steht die Ermittlungsgruppe „Marco“, die um zwei weitere Beamte aus dem Fahndungs- und dem Jugendkommissariat verstärkt wurde, wieder am Anfang, arbeitet weiter die zahlreichen Hinweise ab. „Eine konkrete Spur gibt es zurzeit allerdings nicht“, so Muhtz. Hinweise direkt an die Ermittlungsgruppe „Marco“: 0451/1310.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen