Lauf ins Leben : Gettorfer suchen „Mitläufer“

Helga Ballert (re.) und ihr Team: Bereit, aber noch nicht vollständig, für den Lauf ins Leben.
Helga Ballert (re.) und ihr Team: Bereit, aber noch nicht vollständig, für den Lauf ins Leben.

Beim 14. Lauf ins Leben geht auch Helga Ballerts bunte Mannschaft wieder an den Start. Das älteste Mitglied ist 90 Jahre alt.

shz.de von
24. Juli 2018, 06:37 Uhr

Gettorf | Seit 13 Jahren gibt es den „Lauf ins Leben“ der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft in Eckernförde. In diesem Jahr findet er am 25. und 26. August 2018 statt. Von Anfang an dabei ist eine Mannschaft aus Gettorf. Helga Ballert organisiert die Teilnahme jedes Jahr.

Mit dabei sind Frauen aus der Bastelgruppe des DRK, von der Walk-Gruppe des Sportvereins, Nachbarn, Teilnehmer aus Gettorf und dem Umland, Erwachsene, Kinder. Die älteste Teilnehmerin der Gettorfer Gruppe wird in diesem Jahr wahrscheinlich Anneliese Ratje mit ihren 90 Jahren sein. Viele von ihnen sind persönlich betroffen, weil sie entweder selbst krebskrank waren oder die Krankheit hautnah in Familie oder Freundeskreis erlebt haben. Beim Lauf kann jeder entsprechend seinen Fähigkeiten mitmachen: laufen, walken, gehen, mit oder ohne Rollstuhl oder Rollator. Helga Ballert hat das Ziel, dass durchgängig mindestens ein Gettorfer aktiv am 22-stündigen „Lauf ins Leben“ teilnimmt.

Parallel zur Organisation des Laufes organisiert Helga Ballert die Gestaltung von Tüten der Deutschen Krebsgesellschaft. Tansparente Papiertüten – individuell in Serviettentechnik oder Aquarellmalerei gestaltet und mit Sand und einem Teelicht befüllt – werden für fünf Euro verkauft. Häufig werden die Tüten von den Käufern zusätzlich mit Wünschen oder Grüßen für an Krebs verstorbene Angehörige oder Freunde beschriftet. So leuchten auch in diesem Jahr wieder unzählige Lichter in der Dunkelheit für die Krebskranken und ihre Angehörigen während der Kerzenzeremonie. Im vorigen Jahr verkaufte Helga Ballert etwa 150 Tüten.

Darüber hinaus nähen die Gettorfer Frauen Herzkissen und Mützen, die sie gegen eine Spende abgeben. Die Herzkissen werden von Krebskranken gern als Stütze unter den Armen verwendet, die Mützen als Haarersatz nach der Chemotherapie. Insgesamt hat die Gettorfer Gruppe im letzten Jahr fast 2000 Euro an Spenden für die Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft eingenommen. Verwendet wird das Geld zur Finanzierung der Beratungsstellen für Betroffene, etwa in Eckernförde.

Der Lauf ins Leben beginnt am Sonnabend, 25. August, um 12.30 Uhr auf dem Sportplatz im Schulzentrum Süd, Sauerstraße 16, in Eckernförde. Wer nicht mitlaufen will oder kann, oder gerade Pause macht, auf den wartet ein buntes Rahmenprogramm. So gibt es Workshops und Vorträge zum Thema Krebs. Auf der Bühne sorgen unter anderem Johnny-Cash-Imitator „Lone Rider and Friends“, „La vie en rose“ und viele mehr für Unterhaltung. Die Kinder dürfen sich auf eine Hüpfburg und Kinderschminken freuen. Zudem können sie sich als Kornersfjord-Piraten an einer mittelalterlichen Mitmachaktion beteiligen. Höhepunkt ist dann die Kerzenzeremonie ab 21.30 Uhr.

Wer mitmacht beim „Lauf ins Leben“, zahlt ein Startgeld von zehn Euro. Das Tempo, den konkreten Start-Zeitpunkt und die Anzahl der Runden bestimmt jeder Teilnehmer selbst. Wer in der Gettorfer Mannschaft mitlaufen möchte, melde sich bei Helga Ballert unter Telefon 04346 / 8908.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen