Friedrichsberg aus dem Tritt geraten

petersen-holger-20170914-75r_5620 von
25. August 2019, 13:57 Uhr

Altenholz | Die Trendkurve zeigt beim Fußball-Landesligisten TSV Friedrichsberg-Busdorf derzeit nach unten. Nach dem tollen Saisonstart mit drei Siegen in Folge kassierte die Mannschaft von Trainer Michael Schröder die zweite herbe Niederlage hintereinander. Beim TSV Altenholz setzte es ein 0:4 (0:2). In der Tabelle mussten sich die Friedrichsberger als neuer Sechster vom Sieger überholen lassen. Allerdings beträgt der Abstand zum Spitzentrio Eidertal Molfsee, Reher/Puls und Kronshagen nur ein Punkt.

Beim Gastgeber war man über die drei Punkte hoch erfreut. „Meine Mannschaft setzt das, was wir sehen wollen, immer besser um“, sagte Altenholz’ Trainer Liridon Imeri, der seiner Elf hinsichtlich der Cleverness Fortschritte attestierte. Der Sieg sei verdient gewesen. Allerdings räumte Imeri ein: „Es gab aber auch Phasen, in denen wir etwas den Zugriff verloren haben.“ Das war nach Wiederanpfiff aber auch dem Umstand geschuldet, dass sich Altenholz nach der 2:0-Pausenführung ein wenig zurückzog. Zweimal musste Keeper Jan Detlefsen im Altenholzer Tor seine Farben vor dem Friedrichsberger Anschlusstreffer bewahren.

So durfte sich Imeri spätestens nach dem 3:0 durch Pierre-Didier Webessie entspannen (74.). Der wiedergenesene Kapitän, der vorne viele Bälle festmachte, traf nach einem Kopfball von Brian Otto, den Friedrichsbergs Torhüter Sascha Petersen nicht festhalten konnte, per Abstauber. Otto, gegen Friedrichsberg nach seiner Einwechslung offensiv eingesetzt, legte auch noch den 4:0-Endstand (79.) nach.

Vor der Pause hatte zweimal Jannis Sändker (9./31.) seine Schnelligkeit ausgespielt und sein Trefferkonto auf stolze sechs Tore ausgebaut.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen