Freyher trifft zweimal für Scharbeutz/Süsel

Der Scharbeutzer Offensivspieler Nico Schmidt bei einem energischen Zweikampf an der Seitenlinie.
Der Scharbeutzer Offensivspieler Nico Schmidt bei einem energischen Zweikampf an der Seitenlinie.

shz.de von
10. September 2018, 14:16 Uhr

Die SG Scharbeutz/Süsel gewann in einem eher mäßigen A-Klassenspiel mit 2:0(1:0) auf dem Platz in Gleschendorf gegen den SV Großenbrode. Das Lazarett bei den Gastgebern hatte sich etwas gelichtet. Forsch gingen die Scharbeutzer zu Beginn in die Partie. Tim Freyher, Nils Brockmann und Nico Schmidt kamen zu ihren ersten Strafraumaktionen.

Nach dem Anfangsdrang verflachte die Partie jedoch zusehends. Großenbrode störte früh und aggressiv den Spielaufbau der Gastgeber, kamen aber selbst zu keinen großen Torszenen. So spielte sich die Begegnung meist im Mittelfeld ab, welches von beiden Mannschaften hart umkämpft war.

Erst gegen Ende der ersten Halbzeit bekam Scharbeutz erneut Oberwasser und erspielte sich drei gute Chancen. Eine davon nutzte Tim Freyher zum 1:0 nach einer Ecke (42.).

In der zweiten Halbzeit kontrollierte Scharbeutz nun das Spiel und verbuchte auch einen Chancenplus. In der 70. Minute fiel mit dem 2:0 die Entscheidung erneut durch Tim Freyher.

Die letzten Minuten agierte Scharbeutz nach einer Gelb-Roten Karte für einen Gästespieler in Überzahl. „Das war insgesamt ein verdienter Sieg. Großenbrode hat uns früh gestört und uns dadurch das Leben schwer gemacht. Nach der Führung haben wir auch mehr Chancen erspielt und sind zum verdienten Sieg gekommen“, lautete das Fazit des Scharbeutzer Trainers Dennis Rosenlöcher.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen