„Eugen Seibold“: Geomar tauft Forschungsyacht

Kapitän Erik von Krause taufte die „Eugen Seibold“ mit Sekt.
Kapitän Erik von Krause taufte die „Eugen Seibold“ mit Sekt.

shz.de von
13. Mai 2018, 13:57 Uhr

Professor Dr. Eugen Seibold, einer der bedeutendsten deutschen Meeresgeologen, wäre am 11. Mai 100 Jahre alt geworden. Mit einem Festsymposium in der Kunsthalle, veranstaltet vom Max-Planck-Institut Mainz, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und dem Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, wurde sein Wirken nun gewürdigt. 1918 in Stuttgart geboren, studierte Seibold Geologie, seit 1958 war er als Professor und Direktor des Geologisch-Paläontologischen Instituts der Uni Kiel tätig. In seinen Untersuchungen befasste sich Seibold unter anderem mit der Sedimentologie und Meeresgeologie in Ost- und Nordsee, im Indischen Ozean und Ostatlantik. Er erhielt die Ehrendoktorwürden der Universitäten Norwich und Paris. Eugen Seibold starb am 23. Oktober 2013. Höhepunkt des Symposiums: Die feierliche Taufe der neuen 22 Meter langen Geomar-Forschungsyacht auf den Namen „Eugen Seibold“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen