„Es ist der Wahnsinn“

Ex-Nationalspieler Stefan Kretzschmar gilt als absoluter Kenner der Handball-Szene.
Ex-Nationalspieler Stefan Kretzschmar gilt als absoluter Kenner der Handball-Szene.

Stefan Kretzschmar schwärmt von der Handball-Bundesliga

petersen-holger-20170914-75r_5620 von
07. Juni 2019, 17:43 Uhr

Hochspannung in der Handball-Bundesliga: Am letzten Spieltag fallen die Entscheidungen in der Meisterschaft, der Qualifikation für den Europapokal und im Abstieg: Wenn das kein spannendes Finale ist, Herr Kretzschmar?

Es ist der Wahnsinn. Die Situation für die Fans ist einmalig. Ich kann mich nicht erinnern, dass einmal so viel Spannung so lange Bestand hatte. Die Saison 18/19 ist der ultimative Beweis, dass die Handball-Bundesliga wirklich die stärkste Liga der Welt ist. In jedem Spiel geht es quasi um alles!

Wie beurteilen Sie die Saison der SG Flensburg-Handewitt?

Meinen Respekt für diese Leistung. Flensburg hatten vor der Saison wahrlich nicht viele auf der Rechnung – gerade, wenn man an den gravierenden personellen Umbruch denkt. Wie aber die Mannschaft zusammen agiert, gerade in den wichtigen Spielen, ist beeindruckend. Es scheint im Verein, im Team und im Umfeld absolut zu stimmen.

Und was sagen Sie zu Maik Machulla, Ihrem ehemaligen Teamkollegen aus Magdeburger Zeiten?

Ich habe Maik schon während der Saison öfter eine Nachricht geschickt und ihm für seine Leistung und die seines Teams gratuliert. Ich bin wirklich beeindruckt, wie er es geschafft hat, vom Spieler, zum Co-Trainer und zum uneingeschränkten Chef zu werden. Das können nicht viele und Maik hat sicher das gewisse Etwas. Meinen Glückwunsch soweit, aber die Krönung steht am Sonntag ja noch aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen