zur Navigation springen

Erste Schule mit Hauptfach Klimawandel

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die „Schule Hohe Geest“ in Hohenwestedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) ist gestern zur ersten „Klimawald-Schule“ Deutschlands ernannt worden. Kooperationspartner des Gymnasiums mit Regionalschulteil, das von 1123 Schülern besucht wird, ist die „Stiftung Klimawald“. Die „Schule Hohe Geest“ und die Stiftung hatten Mitte Dezember zusammen mit den Grundschülern der „Schule am Park“ in Hohenwestedt den „größten lebendigen Weihnachtsbaum der Welt“ gebildet. „Nun seid Ihr die erste Klimawald-Schule in Deutschland: Das ist ja schon wieder ein Rekord!“, sagte Bildungsministerin Waltraud Wende (parteilos, links), die beim Pflanzen eines „Klimawald“-Baums mithalf und die Widmungsurkunde zur „Klimawald“-Schule an Schulleiter Hans Christian Behrendt (Foto, rechts) überreichte. Und das macht eine Klimawaldschule aus: Der Schulunterricht wird fächerübergreifend die Lebensgrundlagen des Menschen, das Klima, den Klimawandel und die Wälder beleuchten.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Sep.2013 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen