Entscheidung erst im letzten Einzel

Das TSB-Team: Von links Ute Dietrich, Marje Hinz, Monika Vogeser, Lea Jost, Swantje Eckert und Mia Pinno.
Das TSB-Team: Von links Ute Dietrich, Marje Hinz, Monika Vogeser, Lea Jost, Swantje Eckert und Mia Pinno.

schroeder-ulrich-20170914-75R_5669.jpg von
24. September 2019, 16:23 Uhr

Elmshorn | Fast drei Stunden lang dauerte das enge und ausgeglichene Spiel – dann hatten sich Fortuna Elmshorn II und der TSB Flensburg in der Tischtennis-Verbandsliga 7:7 getrennt. In der vergangenen Saison hatte es noch eine 3:8-Niederlage gegeben. Die Flensburgerinnen überstanden damit auch das zweite Auswärtsspiel ohne Niederlage und freuen sich auf den ersten Auftritt an heimischen Platten – am Sonntag um 11 Uhr kommt der ATSV Stockelsdorf.

Wichtigste Punktesammlerin der Gäste war Marje Hinz. Sie gewann ihr Doppel an der Seite von Ute Dietrich glatt in drei Sätzen, war im Einzel gegen Elke Lohse nach 2:0-Satzführung 3:2 erfolgreich, und sicherte den Punkt zum 7:7 mit einem glatten Erfolg gegen Anke Shoukry im letzten Einzel des Abends.

Swantje Eckert, vom Ligakonkurrenten TTC Seeth-Ekholt zum TSB gewechselt, kam erstmals zum Einsatz und verbuchte einen Einzelsieg. Auch Mia Pinno bestätigte ihre gute Form und entschied zwei Einzel für sich. „Mit dem Saisonstart und drei von vier möglichen Punkten können wir hoch zufrieden sein“, befand Marje Hinz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen