Ein sehr spaßiges Sommerfest

Die Hundesportler des GHV Tornesch und ihre Freunde auf vier Pfoten feierten gemeinsam Sommerfest.
1 von 2
Die Hundesportler des GHV Tornesch und ihre Freunde auf vier Pfoten feierten gemeinsam Sommerfest.

Kurzweiliges Programm auf dem Hundeplatz Am goldenen Stern / Veranstaltung soll nun jedes Jahr stattfinden

shz.de von
21. August 2018, 16:05 Uhr

Beim Sommerfest des Gebrauchshundvereins (GHV) Tornesch ging es auf dem Übungsplatz einmal nicht um den Hundesport. Bei den vielen Spielen mit und ohne Vierbeiner hatten die Mitglieder verschiedener Sparten einen spaßigen, gemeinsamen Familientag.

Der Übungsplatz am Goldenen Stern ist normalerweise Trainingsterrain für die Schutzhund- oder Sportrettungshundausbildung, den Turnierhundesport, Gehorsamkeitsübungen, Fährtenarbeit oder die Grundausbildung von Junghunden. Am Wochenende standen jedoch eher unübliche Disziplinen auf dem Programm.

Beim „Skilaufen auf Brettern“ mussten sich je drei Hundesportler auf einem Paar Skiern koordiniert fortbewegen, und beim Schubkarrenrennen kippten sich die Mitspieler schon mal gegenseitig auf den Hundeplatz. Natürlich waren auch die Hunde in die Spiele mit eingebunden. Beim Eierlauf mit Hund galt es, das Ei trotz mitlaufendem Vierbeiner nicht zu verlieren.

An seine Grenzen stieß so manches Tier, als es sich zwischen dem Hören auf seinen Besitzer oder einem Leckerbissen entscheiden musste. Auf einer Decke waren für die Hunde wohlriechende, für Menschen eher geruchsintensive Leckerbissen ausgebreitet, und die Hunde sollten darüber hinweg zu Herrchen oder Frauchen laufen, ohne davon zu naschen.

Das klappte manchmal, oder auch nicht. Auch beim „Wurst apportieren“ landete so manches Stück Fleisch im Hundemagen statt in der Hand der Zweibeiner. Bei den lustigen Spielen, die die Vorstandsmitglieder Brigitte Rein, Ilona Neumeister, Frank Brünnicke, Bettina Büchner und Daniela Mattheus organisiert hatten, stand vor allem eins im Vordergrund: Spaß. „Es ist gut, sich auch mal spartenübergreifend zu treffen“, so Vorsitzende Rein, denn durch unterschiedliche Trainingszeiten gibt es sonst oft wenig Berührungspunkte unter den rund 200 Mitgliedern. „Außerdem wollen wir auch mal mit Familien und Kindern zusammenkommen und gemeinsam feiern.“

Die Kinder backten Stockbrot über der Glut einer Feuerschale. Bei einer Tombola mit insgesamt 200 gespendeten Preisen versuchten die Hundesportler ihr Glück. Und für das leibliche Wohl sorgte ein vom Vorstand besorgtes Spanferkel. Es ist vorgesehen, das Sommerfest nun jährlich auszurichten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen