sh:z-Fußballsommer : Eiderstedt gegen Hannover 96: „Ein herausragendes Event“

Stürmer Marvin Hems (r.) würde gegen Hannover 96 gern ein Tor erzielen.
Stürmer Marvin Hems (r.) würde gegen Hannover 96 gern ein Tor erzielen.

Trainer Dennis Witt und seine Eiderstedt-Auswahl freuen sich auf das Spiel gegen den Fußball-Bundesligisten Hannover 96.

shz.de von
18. Juni 2018, 15:41 Uhr

Seit Donnerstag steht die WM im Fokus der Fußballfans. Doch schon während des Turniers beginnen die Profi-Vereine aus der Bundesliga wieder mit der Vorbereitung. Hannover 96 startet mit dem Training am 2. Juli und bezieht wie schon im Vorjahr ein Trainingslager an der Westküste. Vom 4 bis 8. Juli legen die Profi-Kicker ihre konditionellen Grundlagen am Strand in St. Peter-Ording und spielen im Rahmen des sh:z-Fußballsommers am Donnerstag, 5. Juli, um 18.30 Uhr in Garding gegen eine Eiderstedt-Auswahl.

Für 22 Fußballer aus der Region und das Trainerteam, das von Dennis Witt (ehemals Husumer SV, jetzt SG Eiderstedt) angeführt wird, geht damit ein Traum in Erfüllung. Denn für viele Spieler des Eiderstedter Kaders wird es einmalig bleiben, sich mit Profi-Kickern auf dem Rasen zu messen. „Das Spiel ist für ganz Eiderstedt ein herausragendes Event“, unterstreicht Chef-Coach Dennis Witt. Ihm wird ein noch zu benennender Vertreter von der SG Oldenswort-Witzwort, IF Tönning oder TSV St. Peter-Ording zur Seite stehen. Glenn Friedrichsen vom Sporthaus Husum als Ausrüster und Witts ehemaliger Co-Trainer Kevin Johst vervollständigen das Funktionsteam.

Im Kader stehen neben Fußballern der Eiderstedter Clubs auch Akteure, die höherklassig aktiv sind. Florian Cornils, Luca Steen, Andre Witthohn und Marvin Hems, die alle in der vergangen Saison für die Husumer SV aufliefen, sowie Ron Reichardt, Tarek Yassine und Lars Michalski vom TSV Rantrum verfügen über eine Eiderstedter Vergangenheit und über Landesliga-Erfahrung.

„Ich freue mich besonders auf André Breitenreiter. Als Trainer ist es etwas Besonderes, sich mit einem Bundesliga-Coach austauschen zu können. Ich war begeistert, mit welcher Geschlossenheit und Motivation Hannover ohne die große Stars in der vergangen Saison aufgetreten ist“, ist Dennis Witt voller Vorfreude. Und seine Spieler freuen sich darauf, mit etablierten Bundesliga-Spielern wie Matthias Ostrzolek, Pirmin Schwegler oder Top-Scorer Niclas Füllkrug auf dem Rasen zu stehen.

Dennis Witt hat natürlich auch sportliche Erwartungen: „Wir wollen im Rahmen unserer Möglichkeiten Tore verhindern und den einen oder anderen Nadelstich setzen. Vielleicht schaffen wir es ja, ein Tor zu schießen. Ich hoffe, dass Hannover und wir den Zuschauern ein schönes Spiel bieten.“ Taktisch plant Witt vor allem zunächst „die Zentrale dicht zu machen, um den Gegner so weit wie möglich vom Tor fern zu halten.“

Der 26-jährige Trainer des Kreisligisten SG Eiderstedt, der in der abgelaufenen Spielzeit noch die Husumer SV betreute, durfte kürzlich bereits Erfahrungen vor großer Zuschauer-Resonanz sammeln, als seine Husumer am Pfingstmontag im Finale desLandespokals vor über 2500 Zuschauern im Flensburger Manfred-Werner-Stadion auf den Regionalligisten SC Weiche Flensburg 08 trafen und sich beim 0:3 (0:1) achtbar aus der Affäre zogen.

Diese Erlebnisse will Witt in der Vorbereitung auf dieses Highlight an seine Mannschaft weitergeben. „Wir brauchen eine gute Mischung aus Lockerheit, um Freude und Motivation zu generieren, und Anspannung, um konzentriert und entschieden zu Werke zu gehen. Wir dürfen keine Angst haben, wollen selbstbewusst auftreten und auch mal die Initiative ergreifen. Das haben wir mit Husum damals gut gemacht aber ich weiß auch, wie schwer das ist, wenn die Aufregung dazu kommt.“

Um sein „Team Eiderstedt“ optimal vorzubereiten , plant Witt in der Woche vor dem Spiel noch mindestens eine Trainingseinheit. Zudem soll auch der Spieltag ganz im Zeichen des abendlichen Events stehen. „Ich hoffe, dass wir es einrichten können, uns frühzeitig zu treffen, gemeinsam zu essen und uns in lockerer Runde auszutauschen, wie wir spielen wollen“, so der Auswahltrainer.

Vom Spiel gegen einen Bundesligisten erhofft sich Dennis Witt auch eine Signalwirkung für den Fußball auf der Halbinsel: „Der Zeitpunkt für eine solche Partie ist optimal. So bekommen alle Mannschaften einen Schub für die neue Saison. Zudem hat Eiderstedt mit dem Event die Möglichkeit, sich sportlich zu präsentieren.“ Auf jeden Fall wird es unabhängig vom Ergebnis nur Gewinner geben. Die 22 Spieler und ihr Trainerteam werden nach dem Abpfiff um ein unvergessliches Erlebnis reicher sein.

Tickets für das Spiel gibt es in den sh:z-Shops und den bekannten Vorverkaufsstellen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen