DHB-Vorschlag zur Wertung

Avatar_shz von
19. April 2020, 13:21 Uhr

Kreis Pinneberg | Schon am Ende dieser Woche könnte feststehen, wie in den Handball-Amateurligen die Saison 2019/2020, die wegen der Corona-Pandemie abgebrochen worden war, gewertet wird. Das Präsidium des Deutschen Handball-Bundes verabschiedete am Freitag „ein favorisiertes Modell“. Dieses besagt, dass die Abschlusstabellen anhand der Quotienten-Regelung − erreichte Punkte geteilt durch die Anzahl der bis zum Stichtag 12. März absolvierten Saisonspiele − ermittelt werden soll. „In den kommenden Tagen wird der Bundesrat des DHB im Umlaufverfahren über die Beschlussvorlage abstimmen“, hieß es in der Mitteilung, in der noch keine Angaben darüber gemacht wurden, ob aus jeder Liga nur der Spitzenreiter oder eventuell auch der Tabellen-Zweite aufsteigt.

Die Männer des TuS Esingen müssen ihre Hoffnungen auf den sofortigen Wiederaufstieg in die Oberliga aber wohl begraben: Zwar sind sie zurzeit Hamburg-Liga-Zweiter hinter dem HT Norderstedt – aber ihr Punkteschnitt ist schlechter als der des THB Hamburg 03, weshalb sie hinter die Mannschaft aus Hoisbüttel und Bergstedt auf den dritten Rang abrutschen würden, sofern der DHB-Vorschlag umgesetzt wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen