Altenholz : Der Motor und der Steuermann

Bianca Hess in ihrem neuen Büro: Das liegt vis-à-vis dem des Bürgermeisters Carlo Ehrich.
Bianca Hess in ihrem neuen Büro: Das liegt vis-à-vis dem des Bürgermeisters Carlo Ehrich.

Bianca Hess ist die neue Büroleiterin der Gemeinde Altenholz. Seit 25 Jahren leistet sie in der Verwaltung ihres Heimatortes treue Dienste.

shz.de von
20. Juni 2018, 19:20 Uhr

„Sie hält den Laden zusammen, ist in ihrer Menschenführung großartig und ihre Fähigkeit, ihr Team zu begeistern, ist bewundernswert“ – Altenholz’ Bürgermeister Carlo Ehrich stellt seiner Mitarbeiterin Bianca Hess das denkbar beste Zeugnis aus. Nicht überraschend also, dass Ehrich die bisherige Leiterin des Bau- und Ordnungsamtes vorschlug, als es um die Besetzung der Büroleitung bei der Gemeinde Altenholz ging. „Ich hatte bei Frau Hess ein sehr gutes Gefühl“, erklärt Carlo Ehrich seine Wahl.

Dass Bianca Hess so kurzfristig die vakante Stelle in der Verwaltung besetzen konnte, sei vor allem das Verdienst des Hauptausschusses, so Ehrich: „Der hat die Arbeit von Frau Hess in den letzten Jahren zu schätzen gelernt“. Der bisherige Büroleiter Dirk Schmidt war Mitte Mai auf Carlo Ehrich zugekommen, mit der Bitte um Versetzung nach Malente – aus privaten Gründen. Für die Nachfolge musste Ehrich nicht lange überlegen: „Die Frage war: Müssen wir überhaupt ausschreiben oder haben wir vielleicht jemanden im Haus.“ Bianca Hess hatte sich seit zwei Jahren als Leiterin des Bau- und Ordnungsamtes mit einem Team aus zwölf Mitarbeitern durchaus bewährt, so Ehrich.

Über das Pfingstwochenende hatte die 44-Jährige darüber nachgedacht, ob sie sich die neue Aufgabe zutraut, und schließlich eingewilligt. „Ich war darüber sehr froh, sehr dankbar, sehr glücklich“, so Ehrich. Dem kurzfristig auf die Tagesordnung gesetzten Vorschlag, Bianca Hess zur neuen Büroleitung zu bestellen, folgte der Hauptausschuss dann wenige Tage später einstimmig. „Das ist ein unglaublicher Vertrauensvorschuss“, sagt Bianca Hess heute. „Es ist nicht selbstverständlich, dass der Hauptausschuss so schnell und einstimmig so einem Vorschlag folgt.“

Hier aufgewachsen und zur Schule gegangen hatte Bianca Hess zunächst keinen richtigen Plan: „Nach dem Abi wusste ich nicht so richtig, was ich machen wollte. ,Verwaltung’ – das war so ein schwammiger Begriff.“ Also entschied sie, sich die Ausbildung erstmal anzugucken. „Und nach 25 Jahren bin ich immer noch hier, weil es mir so gut gefallen hat“, sagt sie lächelnd. Mittlerweile hat Bianca Hess im Hauptamt, im Sozialamt, im Amt für Bürgerdienste und im Bau- und Ordnungsamt gearbeitet und ganz nebenbei noch ein BWL-Studium absolviert. Was ihr so gut gefällt: „Die Vielfalt der Aufgaben, Altenholz mit gestalten zu können.“ Darum waren die vergangenen fünf Jahre im Bauamt auch „so toll“, sagt die Diplom-Verwaltungswirtin, „weil man an den Veränderungsprozessen direkt mitwirken konnte, und die Resultate unmittelbar in Straßen und Häusern gesehen hat. Und der direkte Kontakt mit dem Bürger“. Die Außengestaltung der Gemeinde ist die eine Seite, „aber wenn wir gutes Personal haben, können wir die Außenwirkung viel besser steuern“. Ihre Funktion als Büroleiterin der Gemeinde: „Ich bin wie der Motor, Herr Ehrich ist der Steuermann“, so die Definition der Neu-Stohlerin.

Bianca Hess ist künftig für die Vernetzung der Fachbereiche der Amtsverwaltung verantwortlich. Carlo Ehrich: „Frau Hess ist meine Vertretung innerhalb der Verwaltung, sie wird intern in alle Prozesse eingebunden“. Hess’ Ziele in ihrer neuen Funktion: „Wir müssen uns intern auf die Digitalisierung einstellen. Immerhin ist das Ziel, bis 2022 sämtliche Verwaltungsaufgaben für den Bürger auch digital anzubieten“, erklärt Bianca Hess.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen