Digitalisierung : Breitband-Ausbau im Schneckentempo: Fördergelder verpuffen

shz_plus
In Schleswig-Holstein sind bisher für den Breitbandausbau nur 1,3 Millionen von 124 Millionen Euro Bundesfördermitteln abgeflossen.

In Schleswig-Holstein sind bisher für den Breitbandausbau nur 1,3 Millionen von 124 Millionen Euro Bundesfördermitteln abgeflossen.

Grund für den langsamen Abfluss der Gelder sieht Oliver Krischer vor allem in der komplizierten Gestaltung der Anträge.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

Unser Hauptstadtkorrespondent Hening Baethge von
11. Juni 2018, 19:16 Uhr

Der Bund kommt mit dem Ausbau des schnellen Internets nicht voran – die Fördergelder von Verkehrsminister Andreas Scheuer verpuffen bisher weitgehend. Das geht aus der Antwort von Scheuers Staatssekretär...

eDr Budn tkomm mti dme Abusau sed esnnlcehl etsInenrt thnci ovran – edi Feöeergldrdr ovn ierremstehVsrnik anAsred ecrehuS eferfnvpu rhseib wgtihdeeen. Dsa geht usa dre nArtowt ovn erhuceSs sräatsSeterakt etSffne Bgrlie ufa enei aAnergf dre Gennür im gstdeanBu ore.rhv maneDhc snid ibsreh tser pnapk 7in loieln2M uEro vno end tesi nEed 1052 eilwetlnbgi 53, ailidnrelM uneseabgeg nwoder – sda dins unr npkap ez,P0nt 8ro.

nI cssSh-ioHeilnglwte itesh se nciht levi sebesr u:sa eGeadr lam 1,3 iilnloeMn nvo 214 lMioleinn oEur eerinnfledumtötdsrB ndis goaelfnbsse – aosl nur gut nie oPtznre. sDa„ arrPmmog ruz ngrrdeöFu eds sanurdBubeiabtas its nie ,reTersliaup“ tteretw kioeetsnva-GnnüFrizr Oreilv eirsKrc.h

rDe rduGn rfü dne soecnetdnk Aubfssl red eGrdel etigl hanc reisKsrhc cAihnst orv ellma ,danri adss suercSeh ränoVgreg ndu nruirSUadPteCef- xlreaAend drbDtion sad brdBmigotaprnamre uz tkreipmloiz esetattgl a.th enIsbn„roseed die nenikeerl tteSäd und nneeiemGd dins retdbefroür imt dne neAgrtän udn den fengrmieuncah b“u,insAgcereshun riikesrtti rKreichs. eumdZ ebah erd rfrthMaürke Teklmoe asd adpFrrrmmreöog in nde ntrees hraneJ siva„sm “ttibernhereni und älenP uz teevnlegr eabnlK unr nrzgdeö na meoKnmnu nege.beg uedZm esasl schi die mTlokee eliv iZe,t nnew sie tessbl ieen uriAcushgbsne für ein ainBerdtbetnz enengown hta.

cuAh hcSreue tis dnnfeiruuze imt edm sAu.apebotmu rE sthie edn Gundr areb rov llaem mi ganMel na hieebntFabce:r sE„ btgi ovr rOt zu wegine Fme,inr edi in der egLa nid,s die bsujepatuAoerk lsehlcn uz ai“res,enelir sagt .er nneDcho dnüitgk er cahu enfgaiVencenruh :an W„ri rbbtüraieeen eid iöeledFrinirtcrh ndu elwo,nl sasd edi rrfVnehea hocn mla um eni asbelh hraJ ütkvzrer r“wde.en euhesrSc riKele elKogel Brdne hzulhocB hält die eVrgegunörnez üfr tchin os crhsimdaat „Es tigel in dre rNtau rde Shcae, dass der iMseftbllutsa mit irnee sensiwge ugernöergzV el“grtof, agst red a-MnnD.PF nI ethsHiclw-Sseiogln nisee mirnheim die bteereirB red eNetz s„fta elüralb .äalg“weuths

zur Startseite