Beste Werbung und Schulgezerre

porträt kühl 1

Rekord bei Erwerbstätigen

von
20. Juli 2018, 18:48 Uhr

Was für ein Sommer! Hitzewelle, Dauersonne und knackevolle Strände. Ein Traum für alle jene, die frei haben und sich in die warmen Fluten stürzen können. Und ein Traum für alle Urlauber aus Dortmund, Eisenach oder Karlsruhe, die Meer und Strand von ihrer schönsten Seite kennenlernen, bestimmt wiederkommen und in ihrer Heimat von ihrem karibischen Urlaub im hohen Norden schwärmen werden. Folge: Auch 2019 dürfte Eckernförde sehr gut gebucht sein, und die Stadt braucht Quartiere für die vielen Urlauber. An Hotels fehlt’s leider immer noch, auch die Ferienwohnungen sind ausgebucht und auf den Campingplätzen geht kaum noch etwas. Die Frage der Tourismusentwicklung ist daher eine ganz entscheidende. Wenn man nicht die richtige Schlüsse zieht, kann viel Porzellan zerschlagen werden. Es ist zwar sehr voll und manchmal lästig, wenn man’s eilig hat, aber eben auch sehr bunt und lebendig und lukrativ für die Geschäfte und Restaurants in der Innenstadt, die es ansonsten schwer genug haben im Bestellzeitalter.

Die Willers-Jessen-Schule weckt Begehrlichkeiten. Da die Stadt offenbar zu klamm und die Politik zu zerstritten ist, um diesem einzigartige Gebäude wieder Leben einzuhauchen, stehen nun die Investoren auf der Matte. Soll man ihnen diese Immobilie wirklich verkaufen? Eigentlich ein Unding, weil dieses Gebäude im Herzen der Stadt nach einer öffentlichen Nutzung schreit, die gut ist für die Bürger und die Stadt – Vorschläge mit Kostenaufstellung erwünscht. Ein Verkauf darf nur der letzte Ausweg sein, wenn überhaupt nichts mehr geht. Die neue Ratsversammlung kann sich gleich profilieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen