Bauern-Proteste im ganzen Land

dsc_1278
1 von 2

Allein 2000 Landwirte demonstrieren in Kiel und Heide gegen das Agrarpaket und die Düngeverordnung des Bundes

23-524756_23-54653824_1377767125.JPG von
17. Januar 2020, 18:17 Uhr

Kiel/Heide/Berlin | Zum Start der Internationalen Grünen Woche in Berlin haben gestern rund 2000 Bauern mit ihren Treckern in Kiel und Heide gegen das Agrarpaket und die Düngemittelverordnung der Bundesregierung demonstriert.

Sie sei total begeistert, dass so viele Landwirte gekommen seien, sagte Uta von Schmidt-Kühl, Milchbäuerin aus Wasbek (Rendsburg-Eckernförde), die mit dem Netzwerk „Land schafft Verbindung“ die Demo in Kiel organisiert hatte. „Wir demonstrieren für verlässliche Rahmenbedingungen in der Agrarpolitik. Wir brauchen Planungssicherheit.“ Die Landesregierung müsse sich wie andere Bundesländer klar zur umstrittenen Düngeverordnung des Bundes positionieren.

Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht twitterte aus Berlin, auf der Grünen Woche gehe es um die Zukunft der Landwirtschaft. „Das ewige ,Weiter so‘ hat die Landwirtschaft in die Sackgasse getrieben. Wenn wir die Zukunft der Betriebe hier sichern wollen, dann brauchen wir eine krasse Kehrtwende bei der Frage, wie und vor allem welche Art von Landwirtschaft gefördert werden soll“, so der Grünen-Politiker.

Den von Albrecht geführten Dialogprozess mit den Landwirten befürwortete Schmidt-Kühl. Notwendig seien aber klare und schnelle Ergebnisse. „Wir akzeptieren, dass es diese Probleme gibt“, sagte Schmidt-Kühl zur Nitratbelastung der Böden. Die Ursachen müssten aber differenziert betrachtet werden. Zudem seien die Veränderungen zu berücksichtigen, die Landwirte in den letzten Jahren vorgenommen hätten.

Auch in anderen deutschen Großstädten kam es gestern zu Groß-Demonstrationen. In Nürnberg waren rund 2000 Bauern unterwegs, ebensoviele demonstrierten in Hannover. Auch in Schwerin, Bremen und Rostock kam es zu Protesten, die überall friedlich blieben. Allerdings kam es überall zu teils erheblichen Verkehrsbehinderungen. In Hamburg gab es nur kleinere Aktionen. In Berlin wollen heute Tausende Umweltschützer und Biobauern unter dem Motto „Wir haben es satt“ gegen die Landwirtschaftslobby und für eine Agrarwende im Bund und in Europa demonstrieren.

Seiten 3 und 11

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen