Kommentar : Aufklärung nötig

clasen_michael_005

Avatar_shz von
04. Oktober 2018, 14:33 Uhr

Einer der größten Brandeinsätze in Niedersachsen endet, doch damit darf das Kapitel WTD 91 nicht geschlossen werden. Aufklärung tut not. Über die skandalösen Vorgänge bei der Bundeswehr genauso wie über die Rolle der Landes- und Kreisbehörden. Vor allem schockiert der Umgang mit der Frage, ob Bevölkerung und Helfer auf dem Höhepunkt des Unglücks Gesundheitsgefahren ausgesetzt waren, als Qualm bis nach Hamburg zog.
Fest steht: Auf Nachfrage musste die Bundeswehr einräumen, dass es in den ersten zwei Wochen des Brandes gar keine Messungen gab. Die Behauptung, es bestünden trotz der Rauchwolke keine Gesundheitsgefahren, basierte nicht auf einer nachprüfbaren Grundlage.

Keine gute Figur macht die Verteidigungsministerin. Erst reagierte sie gar nicht und ließ das Chaos zu. Immerhin: Sie entschuldigte sich in der dritten Brand-Woche bei der Bevölkerung. Doch dieses Sorry wirkt im Licht der neuen Erkenntnisse schal.
Allein den Hunderten Einsatzkräften von Feuerwehr, Polizei und THW gilt großer Dank. Sie haben Schlimmeres verhindert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen