Reisen in der Krise : Angst über den Wolken: Corona fliegt mit

Margret Kiosz von 01. Juli 2020, 19:32 Uhr

shz+ Logo
Mit Maske und ungutem Gefühl im Flieger.
Mit Maske und ungutem Gefühl im Flieger.

Laut Fluggesellschaften bedeutet das Reisen im Flieger kein erhöhtes Risiko. Virologen warnen dagegen vor den Gefahren.

Nachdem der Flugverkehr wegen Corona viele Wochen praktisch ruhte, nimmt das Reiseaufkommen langsam wieder zu. Mitte Juni wurden die Reisewarnungen Schritt für Schritt zurückfahren. Jetzt starten in Hamburg wieder täglich 6000 bis 8000 Passagiere (vor Corona: 50 000). Sogar das Terminal  2 wurde am Mittwoch wieder eröffnet. Also alles wie früher? Wohl ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen