Schleswig : "Koksender" Kupferrohrdieb festgenommen

Auffälliger "Metallverkäufer": Er stand unter Drogen und bot 100 Kilogramm Kupferrohre an. Der 50-Jährige räumte 15 Taten in Schleswig und dem Umland ein.

Avatar_shz von
27. April 2012, 11:09 Uhr

Schleswig/Kropp | Donnerstagmorgen, gegen zehn Uhr, erhielten Beamte der Polizei-Zentralstation Kropp den Hinweis auf einen auffälligen "Metallverkäufer", der gerade zirka 100 Kilogramm Kupferfallrohre bei einem Schrotthändler angeboten hatte.
Die Beamten nahmen den polizeibekannten 50-Jährigen fest und übergaben ihn der Polizei-Zentralstation Schleswig. Hier räumte der Drogenkonsument insgesamt 15 Taten in Schleswig und Umland ein, bei denen er Kupferfallrohre abgebaut und entwendet hatte. Außerdem gab er an, für die Taten jeweils ein Fahrzeug genutzt zu haben, obwohl ihm die Fahrerlaubnis entzogen ist. Auch Kokainkonsum wurde eingeräumt.
Die Beamten behandelten den 50-Jährigen erkennungsdienstlich, sicherten eine Blutprobe und entließen ihn anschließend. Er wird sich nunmehr in mehreren Strafverfahren wegen besonders schweren Falls des Diebstahls, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrensunter Drogeneinfluss zu verantworten haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen