Stammformation erfolgreich getestet : HSV gewinnt in Ingolstadt - Neues Abwehrduo

Auf der Durchreise ins österreichische Trainingslager hat Fußball-Bundesligist Hamburger SV seine mögliche Stammformation erfolgreich getestet: 4:2 gegen Ingolstadt.

Avatar_shz von
10. Juli 2011, 05:15 Uhr

Beim FC Ingolstadt siegten die Norddeutschen am Samstag mit 4:2 (3:1) und fuhren dann ins Zillertal weiter. Zweimal Gojko Kacar und je einmal Son Heung-Min sowie David Jarolim standen als Torschützen auf dem Spielberichtsbogen.
Vor 4539 Zuschauern im Audi-Park waren David Pisot und Moritz Hartmann für die von Ex-HSV-Coach Benno Möhlmann betreuten Gastgeber erfolgreich. Für Ingolstadt war es eine Woche vor Beginn der Saison auf der Lübecker Lohmühle gegen den FC St. Pauli der letzte Härtetest.
Wegen einer Rippenprellung von Stammkraft Jaroslav Drobny durfte HSV-Ersatztorhüter Tom Mickel über 90 Minuten spielen. Zudem feierten die Zugänge Michael Mancienne und Jeffrey Bruma in der Abwehr ihr Debüt. "Die Automatismen müssen sich erst einspielen. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr haben sie sich reingefunden", sagte Trainer Michael Oenning über das neue Innenverteidiger-Duo. Besonders der niederländische Nationalspieler Bruma deutete an, dass er das Zeug zum Abwehrchef hat.
Oenning kündigte für das zweite Trainingslager erneut drei Einheiten am Tag an. "Wir werden die Intensität noch einmal erhöhen. Wenn du nicht laufen kannst, bist du nicht wettbewerbsfähig", sagte er. Der HSV wird von etwa 450 Anhängern ins einwöchige Übungscamp begleitet.
(dpa, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen