Unfall auf dem Rhein : Hamburger stirbt nach Schiffsunglück bei Basel

Tragischer Unfall auf dem Rhein: Nachdem ein Frachtschiff am Wochenende ein Vermessungsboot rammte, ist jetzt ein Hamburger an seinen Verletzungen gestorben.

Avatar_shz von
02. September 2012, 04:17 Uhr

Basel | Nach dem Zusammenstoß eines belgischen Containerschiffes mit einem Hamburger Vermessungsboot auf dem Rhein bei Basel ist am Wochenende ein Mann an seinen Verletzungen gestorben. Ein zweiter Deutscher, der seit dem Unfall am Freitag vermisst wird, könnte ebenfalls bereits tot sein, sagte die Staatsanwaltschaft am Sonntag.
Das Frachtschiff hatte das Vermessungsboot gerammt und zum Kentern gebracht. Die Hamburger Besatzung bestand aus vier Männern. Zwei wurden leicht verletzt aus dem Wasser gerettet. Sie wurden bereits zu dem Unfall befragt und seien am Sonntag auf dem Heimweg gewesen, sagte Staatsanwalts-Sprecher René Gsell.
Wenig Hoffnung für den vermissten Kollegen
Ein dritter Mann wurde ebenfalls im Wasser gefunden. Er war jedoch schwer verletzt und starb Samstagabend. Für den Vermissten Kollegen der drei Männer bestehe wenig Hoffnung, sagte Gsell. "Wenn in den ersten ein bis drei Stunden ein Vermisster noch nicht gefunden ist, ist er erfahrungsgemäß möglicherweise abgedriftet und verstorben."
Warum das Containerschiff das kleine Boot der HafenCity-Universität Hamburg überfahren hat, war am Sonntag noch unklar. Die Befragung der Frachter-Crew war noch nicht abgeschlossen. Die Hamburger sollten im Auftrag des Basler Bau- und Verkehrsamtes neue Technologien testen, um die Schifffahrtsrinnen im Rhein auszumessen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen