zur Navigation springen

Konzertreihe Eckernförde : "Erneut erfolgreichste Saison"

vom

Die Konzertreihe Eckernförde hat in der laufenden Saison ihre Ausnahmestellung unter den privaten Konzertveranstaltern in Deutschland untermauert und sich wieder einmal selbst übertroffen.

shz.de von
erstellt am 15.Mär.2013 | 09:19 Uhr

Eckernförde. Die Konzertreihe Eckernförde hat in der laufenden Saison ihre Ausnahmestellung unter den privaten Konzertveranstaltern in Deutschland untermauert und sich wieder einmal selbst übertroffen. Vorsitzende Karin Lucke konnte gestern bei der Jahreshauptversammlung im Café Heldt über eine "erneut erfolgreichste Saison" berichten. Mit 494 Abonnenten sei wieder einmal ein Höchststand erreicht, im August habe man den Abo-Verkauf wegen der großen Nachfrage stoppen m+ssen, um überhaupt noch 32 Karten für den freien Verkauf vorhalten zu können. "Unsagbar, gar nicht zu fassen", kommentierte Karin Lucke diesen ungebrochenen Run auf die Klassik-Tickets in Eckernförde, der sie natürlich sehr erfreut, der aber auch wesentlich von ihrem und dem Engagement ihres Mannes Hans als sehr erfolgreicher Verhandler und Manager der Konzertreihe verbunden ist. Als "segensreich" habe sich die weit verbreitete Kultur des Freimeldens nicht benötigter Abo-Plätze erwiesen, weil dadurch zum einen durch den Doppelverkauf zusätzlich Geld in die Kasse kommt, kein Klassik-Freund ohen Karten nach Hause geschickt werden muss und die Stadthalle immer ausverkauft ist. Nicht zuletzt durch diese zusätzlichen Einnahmen gelingt es der Konzertreihe, die Abo-Preise stabil auf relativ niedrigem Niveau zu halten (120 Euro Jahres-Abo, 18 Euro pro Einzelkarte). "In dieser Qualität finden Sie das nirgendwo", sagt Karin Lucke.

Es folgte ein kurzer Rückblick auf Herausragendes wie die Auftritt der weltberühmten Midori oder Gidon Kremer und weitere große Auftritte . Nicht nur die Rückmeldungen des Publikums seien überaus positiv gewesen, auch die der Künstler selbst wie beispielsweise Gidons Kremers, der das fachkundige und disziplinierte Eckernförder Publikum sowie die wertschätzende und persönliche Atmosphäre im privaten Kreis als sehr angenehm empfand. Zwei Konzerte stehen in dieser Spielzeit noch aus: am 18. April kommt die in Holtsee lebende junge Pianistin Shin-Heae Kang in die Stadthalle und zum Anschluss spielt das Göttinger Symphonie Orchester am 15. Mai. Sonderkonzerte finden Karfreitag in der St. Nicolai-Kirche statt (Morgenstern-Quartett), zum Sommerkonzert kommt Peter Lohse mit sechs Musikern ebenfalls in die Nicolai-Kirche. In der nächsten Saison wird es sieben Konzerte geben, davon vier mit Orchester sowie drei Kammerkonzerte.

Der Mitgliederbestand von etwas über 200 bleibt stabil die Kassenlage ist es ebenfalls. Konzerteinnahmen und Gagen hielten sich 2012 mit rund 55 000 Euro die Waage, der Gesamtetats wies einen kleinen Überschuss aus. Kassenwart Hans Lucke hat den Jahresetat 2013 aufgrund der 20000 Euro höheren Gagen so kalkuliert, dass das zu erwartende Defizit (Kostenvoranschlag: 67 700 Euro Einnahmen, 90 500 Euro Ausgaben) durch den städtischen Zuschuss von 6000 Euro sowie die eigene Rücklage ausgeglichen werden kann. Große Vorfreude erweckt bereits der jährliche Reise der Konzertreihe. Diesmal geht es mit 48 Musikfreunden für eine Woche nach Krakau und Breslau. Diese Konzertreisen sind innerhalb von Stunden ausgebucht. 

Bei den anstehenden Vorstandswahlen blieb alles beim Alten: Vorsitzende Karin Lucke wurde einstimmig für zwei weitere Jahre gewählt. Gleiches gilt für Kassenwart Hans Lucke, Schriftwartin Christiane Reimann sowie die beiden Beisitzer Dr. Eva Schöllhorn-Wöster und Werner Lutzhöft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen