Wilhelm Nagel wäre heute 140

Auch eine Straße im Neubaugebiet Billerbeck ist nach dem Komponisten, Musiker und Dirigenten benannt. Foto: Schwarck
Auch eine Straße im Neubaugebiet Billerbeck ist nach dem Komponisten, Musiker und Dirigenten benannt. Foto: Schwarck

Avatar_shz von
19. März 2010, 05:59 Uhr

Wilster | Ein Mann, an den in Wilster ein Ehrengrab auf dem Friedhof sowie eine Straße im Neubaugebiet Billerbeck erinnert, wäre heute, am 19. März, 140 Jahre alt geworden: der Dirigent, Musiker und Komponist Wilhelm Nagel. Die Erinnerung an ihn hält in besonderer Weise der Averflether Lehrersohn Wolfram Gerber wach, der in dem Haus an der Wilsterau in Averfleth aufwuchs, das noch heute durch eine entsprechende Tafel des Heimatverbandes als Geburtshaus Wilhelm Nagels ausgewiesen wird.

Diese Gedenktafel bekundet der Nachwelt, dass hier "der hochbegabte Musiker und Komponist Karsten Wilhelm Nagel" am 19. März 1870 das Licht der Welt erblickte. Er war nicht nur Mitglied einer St. Margarethener Musikkapelle und der Stadtkapelle Wilster, sondern auch Dirigent der Wilster-Liedertafel und aller weiteren Chöre in der Marschenstadt. Er organisierte und leitete viele über die Landesgrenzen hinaus bekannte Chorkonzerte und war Komponist zahlreicher Musikstücke. Nagel starb im Jahr 1954.

Über Wolfram Gerber kam der Kontakt zwischen der Wilster-Liedertafel und dem Männerchor Vahlhausen bei Detmold zu Stande, der mehrere Werke aus der Feder von Wilhelm Nagel einstudiert hat. Damit gastierten die Sangesfreunde aus Vahlhausen schon 1992 bei der 150-Jahr-Feier der Wilster-Liedertafel. Durch gegenseitige Besuche ist die Verbundenheit beider Chöre weiter vertieft und im Jahr 2001 mit dem Pflanzen einer Lippischen Eiche im Wilsteraner Stadtpark symbolisch besiegelt worden.

Am Ehrengrab Wilhelm Nagels erinnert ein aus weißem griechischen Marmor geschlagener Gedenkstein, der 1991 enthüllt worden war, an den Verstorbenen, dessen Geburtstag sich heute zum 140. Male jährt.

Wolfram Gerber hält auch mit weiteren Plänen nicht hinter dem Berg. So soll noch im Herbst eine CD mit Wilhelm-Nagel-Kompositionen herausgebracht werden, die von den Sängern aus Wilster und Detmold-Vahlhausen eingesungen werden sollen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen