zur Navigation springen
Wilstersche Zeitung

21. Oktober 2017 | 18:42 Uhr

Verneigung vor der Lebensleistung

vom

Alter und neuer Schulverbandsvorsteher Walter Schulz würdigt das Engagement seines langjährigen Amtsvorgängers Horst Nagel

shz.de von
erstellt am 10.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Wilster | Der Wilsteraner Bürgermeister Walter Schulz (CDU) ist auch in den nächsten fünf Jahren Verbandsvorsteher des Schulverbandes Wilstermarsch. Am Donnerstagabend wurde er in der konstituierenden Sitzung der Verbandsversammlung, die im Verwaltungsgebäude des Amtes stattfand, einstimmig in seinem Amt bestätigt.

Zuvor hatte allerdings der Wilsteraner SPD-Ratsherr Helmut Jacobs für Irritationen gesorgt. Er wollte wissen, ob es "gewisse Absprachen zwischen Stadt und Land" gäbe, auf den ursprünglich üblichen Wechsel im Vorsitz zu verzichten. Er musste sich von Bürgermeister Richard Schmidt aus Büttel überzeugen lassen, dass man bewusst den Vorsitz auf der einen Seite belasse, zumal auch Walter Schulz eine gute Arbeit geleistet habe. Zuvor sei Horst Nagel als Land-Bürgermeister 22 Jahre Verbandsvorsteher gewesen.

Mit einer Absprache wurde für eine Kontinuität in der Arbeit gesorgt. So stellt die Stadt Wilster bis zu einer gegenteiligen Wahlentscheidung den Schulverbandsvorsteher, während auf der anderen Seite das Amt den Sitz im Verwaltungsrat der Sparkasse Westholstein besetzt.

Richard Schmidt, der die Wahl des Schulverbandsvorstehers als Alterspräsident leitete, stellte nach dieser Klarstellung und der anschließenden Wahl Einstimmigkeit unter den Sitzungsteilnehmern fest. Er vereidigte Walter Schulz und überreichte ihm die Ernennungsurkunde.

Ebenfalls einstimmig wurden seine beiden Stellvertreter gewählt. Beiden fleths Bürgermeister Peter Krey bleibt als erster Stellvertreter im Amt, neuer zweiter Stellvertreter als Nachfolger des ausgeschiedenen Amtsinhabers Ingo Karstens aus Wewelsfleth wurde der Ecklaker Bürgermeister Heino Evers.

Walter Schulz versprach nach seiner einstimmigen Wiederwahl, sich weiterhin mit allen Kräften für den Schulverband Wilstermarsch einzusetzen, um das Beste für den Verband und vor allem für die Kinder dieser Region herauszuholen. Richard Schmidt sicherte ihm dabei die Unterstützung der Verbandsversammlung zu.

Einstimmig und ohne Gegenkandidaten wurden außerdem Ralf Maron und Helmut Jacobs aus Wilster, Regina Kraft aus Aebtissinwisch, Peter Krey und Heino Evers in den Vorstand des Verbandes gewählt, der von Walter Schulz als Verbandsvorsitzendem geleitet wird.

Dem Schulbauausschuss gehören Volker Bolten aus St. Margarethen als Vorsitzender, Kirsten Hillebrecht-Kahl aus Wilster als dessen Stellvertreterin, Ken Sörensen aus Wilster, Delf Bolten aus Wewelsfleth und Delf Sievers aus Dammfleth an.

In den Rechnungsprüfungsausschuss wurden Delf Sievers als Vorsitzender, Maren Hayenga aus Wilster als dessen Stellvertreterin und Anja Finke aus Kudensee berufen.

Zu Beginn der Sitzung hatte Verbandsvorsteher Walter Schulz acht ausgeschiedene Mitglieder, davon zwei in Abwesenheit, mit Urkunden, Präsenten und Blumen aus den Gremien des Schulverbandes verabschiedet: Peter Labendowicz und Hans-Hermann Lindemann aus Wilster, Olaf Stahl aus Brokdorf und Axel Krohn aus Neuendorf-Sachsenbande nach fünf Jahren, Ingo Karstens aus Wewelsfleth nach 15 Jahren, Werner Schultze aus Brokdorf nach 19 Jahren, Paul Harder aus Landrecht nach 27 Jahren und Horst Nagel aus Kudensee nach 44 Jahren.

Der heutige Ehren-Verbandsvorsteher Horst Nagel hatte den Schulverband von 1986 bis 2008 geführt und sei, so betonte sein Nachfolger Walter Schulz, eine tragende Kraft beim Neubau der Schule St. Margarethen und der Sporthalle in Wilster, bei der Bildung der Gemeinschaftsschule Wilster und bei der Errichtung von deren Mensa gewesen. "Wir verneigen uns vor deiner Lebensleistung", richtete Schulz aufrichtige Worte an Horst Nagel. Für ihn persönlich sei er stets ein guter Ratgeber gewesen, fügte Schulz anerkennend hinzu.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen