Wilster : "Upps"-Bilder und Meer

Margrit Schlotfeldt präsentiert erstmals ihre Werke in einer Ausstellung

Avatar_shz von
30. März 2011, 07:28 Uhr

Wilster | "Ich habe schon immer gerne gemalt", erzählt Margrit Schlotfeldt. Die 67-Jährige wird nun erstmals ihre Werke in einer eigenen Ausstellung ab Sonntag, 10. April, der Öffentlichkeit präsentieren. Im Amtsgebäude, Kohlmarkt 25, werden ihre Ölbilder bis zu den Sommerferien während der Dienstzeiten der Amtsverwaltung zu sehen sein.

Das Thema ihrer Ausstellung: "Mee(h)rblicke". Ein bewusst zweideutiger Titel, macht er doch deutlich, dass sich die Künstlerin in ihrem Schaffen nicht allein in eine Richtung bewegt. Weitestgehend orientiert sich Margrit Schlotfeld als "Kind des Nordens" an der Darstellung von Meer und Wellen in den unterschiedlichsten Stimmungslagen. Sturm, Wasser und Licht sind die bei ihr am häufigsten dargestellten Ansichten. Doch auch moderne Eindrücke, die aus unterschiedlichen Situationen entstehen und den Betrachter in nachdenkliches Erstaunen versetzen, malt sie. Mit diesen Bildern will sie dem Betrachter eine überraschende Äußerung entlocken: "Ich nenne sie deshalb die Upps-Bilder." Meerblicke und Mehrblicke machen neugierig und regen zum Nachdenken, zum Interpretieren an. "Friede-Freude-Eierkuchen-Motive sind nichts für mich", sagt sie.

Seit ihrer frühesten Jugend beschäftigt sich die Wilsteranerin, die in der Marschenstadt aufgewachsen und ihr immer treu geblieben ist, mit der Malerei. Zunächst war es die Bauernmalerei, die sie einst in VHS-Kursen weitervermittelt hat. Dann lag ihre künstlerische Arbeit einige Zeit brach. Erst in den vergangenen zehn Jahren - nach dem Tod ihres Mannes - hat sie sich wieder verstärkt der Malerei gewidmet und ihren eigenen Malstil entwickelt.

"Ich setze mich einfach hin und male", antwortet sie auf die Frage nach ihren Motiven. Sie verfügt über ein nahezu fotografisches Gedächtnis, greift zur Leinwand und dann gelingt es ihr, mit großer Leidenschaft Beeindruckendes zu schaffen. Davon können sich Interessierte am 10. April (verkaufsoffener Sonntag) ab 12 Uhr - nach der Vernissage - im Amtsgebäude überzeugen. Am Eröffnungstag wird Margrit Schlotfeldt anwesend sein und die Besucher gern über ihre Bilder und Techniken informieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen