Spielplatz-Aufbau begeistert

Vom neuen Spielplatz begeistert: (v.li) Olaf Laackmann, Tillmann Schütt, Jürgen Gross, Mirco Block, Reimer Rohwedder und Uwe Lameyer. Foto: Bertschies
Vom neuen Spielplatz begeistert: (v.li) Olaf Laackmann, Tillmann Schütt, Jürgen Gross, Mirco Block, Reimer Rohwedder und Uwe Lameyer. Foto: Bertschies

Sponsoren sorgten mit Materialien im Wert von rund 8000 Euro für neuen Kinderspaß

shz.de von
28. Juni 2013, 03:59 Uhr

Landscheide | Der Schock saß zunächst tief, als Jürgen Gross vom Bauamt des Amtes Wilstermarsch aufgrund unzähliger Sicherheitsmängel eine weitere Nutzung des Spielplatzes in der Gemeinde Landrecht untersagen musste. Doch dank der 72-Stunden-Aktion, an der sich die Landjugendgruppe Wilstermarsch bereits das vierte Jahr in folge beteiligte (wir berichteten), gab es Hoffnung auf eine Lösung.

Der Landjugend wurde die Errichtung eines neuen Spielplatzes als Herausforderung für die 72-Stunden-Aktion vorgeschlagen und die Gruppe ehrenamtlicher Helfer nahm die Herausforderung an. Binnen der vorgegebenen Zeit errichteten die Mitglieder der Landjugendgruppe mit finanzieller Unterstützung einiger Sponsoren, einen neuen Spielplatz am Rande des Wiesenstadions neben dem Feuerwehr- und Sportlerheim. "Es ist wirklich toll, wie die Landjugend das gemacht hat", zeigte sich Jürgen Gross begeistert.

"Die jungen Leute mussten richtig reinhauen, da es gerade für den ersten Tag einen sehr engen Zeitplan gab", so Bürgermeister Uwe Lameyer. Das bekamen auch die Mitglieder der Landjugend, angeführt von der Vorsitzenden Nele Lucht, zu spüren. Am ersten Arbeitstag gönnten sich die eifrigen Helfer keine Pausen, damit alle Vorbereitungen für die Betonarbeiten abgeschlossen werden konnten, bevor der Beton geliefert wurde.

Am Ende der 72-Stunden-Aktion wurden von der Landjugend rund 76 Tonnen Fallschutzkies und zwei Sattelzüge Mutterboden bewegt. Weiter stellten die Jugendlichen zahlreiche fünf Meter lange Pfähle für den Ballfangzaun, eine Schaukel, einen Kletterturm samt Rutsche und drei weitere Spielgeräte auf.

Begeistert von dem Engagement der Landjugendmitglieder zeigten sich nicht nur der Bauamtsmitarbeiter und der Bürgermeister der Gemeinde, sondern auch die Sponsoren Olaf Laackmann vom Bauunternehmen Laackmann, Tillmann Schütt vom Holzbauunternehmen Gebrüder Schütt, sowie von der Bordesholmer Sparkasse Reimer Rohwedder und Mirco Block. Sie stellten Materialien im Wert von rund 8000 Euro zur Verfügung, die von der Landjugend verbaut wurden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen