Speeldeel-Theater: Massiver Angriff auf Lachmuskeln

Über 400 Senioren waren zum Theaternachmittag ins Colosseum gekommen. Foto: Schwarck
Über 400 Senioren waren zum Theaternachmittag ins Colosseum gekommen. Foto: Schwarck

Über 400 Senioren aus Wilster und der Wilstermarsch von "Sluderkraam int Treppenhus" begeistert.

shz.de von
26. Oktober 2009, 10:22 Uhr

Wilster | Schon einen Tag nach der Premiere im Theater am Neuendeich in Glückstadt kamen die Senioren aus den 14 Gemeinden des Amtes Wilstermarsch sowie aus der Stadt Wilster in den Genuss, die jüngste Einstudierung der Glückstädter Speeldeel in ihrer 89. Spielzeit zu erleben. Mit dem Vierakter "Sluderkraam int Treppenhus" von Jens Exler brachten die Glückstädter einen Klassiker des niederdeutschen Volkstheaters auf die Bühne, bei dem auch im Colosseum Wilster herzhaft gelacht wurde. Schon 1966 hatte das Hamburger Ohnsorg-Theater damit einen Riesen-Erfolg gelandet, der immer wieder im Fernsehen gezeigt wird.

In Vertretung von Amtsvorsteher Helmut Sievers und Wilsters Bürgermeister Walter Schulz freute sich der Wewelsflether Bürgermeister Ingo Karstens über den guten Besuch von mehr als 400 Senioren aus Stadt und Land. Als stellvertretender Amtsvorsteher bat er um Verständnis dafür, dass Helmut Sievers nicht dabei sein könne: "Ich verrate kein Geheimnis, wenn ich sage, dass er heute Geburtstag hat." Karstens dankte seinen Bürgermeister-Kollegen für die Ausgabe der Eintrittskarten zu diesem Theaternachmittag und sprach auch Dankesworte aus an das Busunternehmen Quandt für den sicheren Zubringerverkehr zum Colosseum, dem Colosseum-Wirt Michael Mehrens für die Bewirtung und der Bäckerei Käding aus Beidenfleth, die für ausreichend Kuchenvorrat gesorgt hatte.

Die Kaffeetafel in der Theaterpause bot vielfältige Gelegenheit zum Klönen an den voll besetzten Tischen. In seinen Dank schloss Ingo Karstens auch den Amtsmitarbeiter Thorsten Franck ein, der mit der organisatorischen Vorbereitung dieses Nachmittags die meiste Arbeit gehabt habe.

Der Wunsch nach "veel Vergnögen" für die Senioren erfüllten die Darsteller der Glückstädter Speeldeel mit einer bravourösen schauspielerischen Leistung. In ihren Rollen brillierten Martina Jantzen als berüchtigte Klatschtante Meta Boldt, Cornelia Kohnagel als Witwe Hanne Knoop, Rosi Eggers als deren Untermieterin Heike Seefeldt, Hans Westphal als Pensionär Ewald Brummer und Thomas Büssert als dessen Neffe Dieter Brummer, Karl-Heinz Jopp als Hauswirt Bernhard Tramsen, Franz Bockhorn als Heikes Vater und Caroline Köhncke als Bäckerdeerns Katrin. Die Regie führte Lothar Heinz, das Bühnenbild schuf Ebbo Meinert. Als Toseggersch behielt Marijke Koltzau den Durchblick, die Technik steuerten Lothar Lehfeldt und Dieter Endemann.

Das Lachen der begeisterten Zuschauer, mehrfacher Applaus auf offener Szene und lang anhaltender Schlussbeifall waren Zeichen dafür, dass dieser Nachmittag allen gefallen hat.

.Weitere Aufführungen des Vierakters gibt es im Theater am Neuendeich in Glückstadt am 30. Oktober, 28. November sowie 4. und 12. Dezember, jeweils um 20 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen