zur Navigation springen
Wilstersche Zeitung

18. Dezember 2017 | 12:15 Uhr

Sinkende Zahl der Erstklässler

vom

In Wilster und der Wilstermarsch weniger Abc-Schützen

shz.de von
erstellt am 01.Aug.2013 | 04:59 Uhr

Wilster | Die Sommerferien gehen zu Ende, am Montag starten die Schüler in ihr neues Schuljahr. Einen oder sogar zwei Tage länger können die Abc-Schützen noch ihre Freizeit genießen. Ihre Einschulung findet am Dienstag in Wewelsfleth sowie am Mittwoch in St. Margarethen und Wilster statt.

Die sechswöchigen Sommerferien hat der Schulverband für zum Teil umfangreiche Sanierungs- und Renovierungsarbeiten genutzt. Schwerpunkt der Bautätigkeit war die Gemeinschaftsschule, hier wurden rund 90 000 Euro investiert (ausführlicher Bericht folgt). Mit 60 000 Euro schlug eine neue Heizungsanlage in der Mehrzweckhalle Wewelsfleth zu Buche. Die Kosten teilen sich der Schulverband und die Gemeinde. In der Turnhalle St. Margarethen ist die Erneuerung der sanitären Einrichtung mit 40 000 Euro veranschlagt. Dort wurden in den Sommerferien die Herrentoiletten erneuert, die Arbeiten an den Damentoiletten sollen in den Herbstferien folgen.

Neben zwei renovierten Klassenräumen im Nebengebäude war ebenfalls dort der Einbau neuer Feuerschutztüren das größte Ferienbauprojekt in der Wolfgang-Ratke-Schule. Dort wurden 20 000 Euro investiert.

Mit der Einschulung von 46 Kindern im ersten Schuljahr werden nur noch zwei Anfängerklassen in der Wolfgang-Ratke-Schule eingerichtet. Klassenlehrerinnen sind Britta Lambrecht in der 1a und Susanne Kröger-Sühl in der 1b. Damit werden im neuen Schuljahr 239 Kinder in elf Klassen von 16 Lehrkräften unterrichtet. Für die Kinder des 2. bis 4. Schuljahres beginnt der Unterricht am Montag, 5. August, um 8 Uhr. Personell wird es im WRS-Lehrerkollegium Veränderungen geben. Lehrer Gerd Hilgendorff wurde in den Ruhestand verabschiedet, Adriane Pinz geht in die Erziehungszeit. Verstärkung erhält das Kollegium durch die Lehrerin Silvia Thies-Kwiatkowski sowie durch Frauke Gehrts, die mit 16 Unterrichtsstunden von der Grundschule Wacken an die Grundschule Wilster abgeordnet wurde.

Die Grundschule Wilstermarsch verzeichnet an ihren Standorten St. Margarethen und Wewelsfleth ebenfalls sinkende Schülerzahlen. Mit 14 Abc-Schützen in St. Margarethen und nur sieben Schulanfängern in Wewelsfleth wird es in beiden Schulen keine reinen 1. Klassen geben. Erst- und Zweitklässler werden gemeinsam unterrichtet. Die "Sterneklasse" in St. Margarethen umfasst 25 Kinder mit der Klassenlehrerin Barbara Jöns. Der erste Schultag beginnt dort für die Schulanfänger Mittwoch um 8.30 Uhr mit dem Einschulungs-Gottesdienst. Um 10 Uhr folgt die Schulfeier in der Turnhalle. Für die sieben Wewelsflether Erstklässler startet die Schulzeit schon Dienstag um 9.30 Uhr mit dem Einschulungsgottesdienst in der Kirche. Klassenlehrerin in der Klasse des 1./2. Schuljahres ist Meike Dietzel. Aus dem Kollegium der Schule Wewelsfleth wurde Gudrun Wolgast-Grimm in den Ruhestand verabschiedet. Kathrin Plagowski, die von der Grundschule Kollmar nach Wewelsfleth abgeordnet war, wird nicht wieder an die Stör zurückkehren. Diese Lücke im Kollegium soll durch internen Lehreraustausch der Grundschule Wilstermarsch zwischen St. Margarethen und Wewelsfleth geschlossen werden, teilte Schulleiterin Ursula Preuß-Köhler mit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen