zur Navigation springen
Wilstersche Zeitung

14. Dezember 2017 | 07:36 Uhr

Rocksound mit zwölf Bands

vom

Wewels-Rock-City bietet Freitag und Sonnabend hochkarätiges Konzerterlebnis im Störstadion

shz.de von
erstellt am 12.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Wewelsfleth | Das Line-Up für das siebte Wewels-Rock-City Festival vom 16. bis 18. August im Wewelsflether Störstadion steht. Auch in diesem Jahr erhalten zwölf Bands die Möglichkeit, ihre musikalischen Qualitäten unter Beweis zu stellen. Hierfür stehen gleich zwei mit professioneller Sound- und Lichttechnik ausgestattete Bühnen zur Verfügung.

"Wir sind unglaublich froh, unseren Festivalbesuchern erneut eine Auslese hochkarätiger Bands präsentieren zu können", so die Veranstalter. Besonders stolz sind Stephan Klose, Andrea und Uwe Giese, Beni Oster, Florian Rossbach sowie Rolf Hesse jedoch darauf, entgegen der Marschrichtung vieler anderer Festivals, die Eintrittspreise konstant halten zu können. So kostet das Zweitageticket im Vorverkauf 14 Euro und an der Abendkasse 18 Euro. Die Tageskarte ist an der Abendkasse für 10 Euro erhältlich. Jugendliche bis zum vollendeten 12. Lebensjahr erhalten freien Eintritt sowie kostenlosen Gehörschutz. "Das soll uns erst einmal jemand nachmachen", zeigen sich die Organisatoren selbstbewusst.

Und das, obwohl es erstmalig neben den zwei Open-Air Spielflächen auch ein Zirkuszelt geben wird. In dem findet das musikalische Festivalprogramm am Sonnabend mit DJ Zippe seinen Ausklang, bevor die Veranstalter gemeinsam mit Pastor Jens Siebmann am Sonntag ab 11 Uhr zum WRC-Gottesdienst laden (siehe nebenstehenden Bericht).

Bei der Auswahl der Bands setzte das Organisationsteam auf ein bewährtes System. Eine vielseitige Mischung musikalischer Stilrichtungen, die für jede Generation etwas zu bieten hat. Von Electro-Partymusik über Blues bis hin zu Heavy Metal und den Klängen des Rock n Roll der wilden 70er.

Zu den verpflichteten Musikgruppen zählt unter anderem Goldmouth aus Heide. Das Rocktrio ging bei dem diesjährigen nationalen Schooljam Contest als Sieger hervor und erspielte sich auf diversen Konzerten das Ansehen der Zuhörer. Ebenfalls im Boot sitzen Bands wie Black Tooth Scares aus Sachsen-Anhalt, die Flensburger Rockformation Vacek City, das Punk-Rock-Trio Kellerchaos aus Preetz, Kiels Metal-Trio Tyson, die Punk-Rocker von Baranski aus Heiligenstedtenerkamp, Partners in Crime aus Itzehoe, Screaming Stereo aus Heide, Shiloh Shack aus Norddeich, Capsaicin aus Neumünster, Blaney & Heuer aus Itzehoe sowie die Ballroom Hamburg Allstars, die nicht nur auf dem Hamburger Fischmarkt zu Hause sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen