Motto: "Wilster liest vor"

Hat den Vorlesetag organisiert, der am 13. November in Wilster stattfindet: Büchereileiter Uwe Martensen. Foto: Rosenburg
Hat den Vorlesetag organisiert, der am 13. November in Wilster stattfindet: Büchereileiter Uwe Martensen. Foto: Rosenburg

Uwe Martensen, Leiter der Stadtbücherei, organisiert und koordiniert Vorlesetag am 13. November.

Avatar_shz von
29. Oktober 2009, 10:28 Uhr

Wilster | Lesen ist wichtig, aber "das Vorlesen spricht noch mehr Sinne an", betont Uwe Martensen. Und so hat der Leiter der Stadtbücherei die Initiative für ein in der Region herausragendes Projekt ergriffen. Unter dem Motto "Wilster liest vor" beteiligt sich die Stadtbücherei am diesjährigen bundesweiten Vorlesetag. Eine Aktion der "Stiftung Lesen" aus Mainz, für die die Stadtbücherei Wilster seit 2005 Stützpunkt ist. Diese Zusammenarbeit will Martensen in Zukunft wieder aktivieren, ebenso wie die Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten.

Doch zunächst steht der Freitag, 13. November, in der Marschenstadt ganz im Zeichen des Vorlesens: In der Kindertagesstätte "Schwalbennest", evangelischer Kinderstube, Wolfgang-Ratke-Schule, Gemeinschaftsschule und Schule am Stadtpark sowie im DRK-Seniorenzentrum wird es Vorlese-Veranstaltungen geben.

Schirmherr der bundesweiten Aktion ist Bundespräsident Horst Köhler. Partner sind außer der Stiftung Lesen so namhafte Firmen wie die Deutsche Bundesbahn, Skoda und die Wochenzeitschrift "Die Zeit". Dazu schreibt die Stiftung auf ihrer Homepage: "Vorlesen ist eine wunderbare Sache: Für alle, die vorgelesen bekommen, aber auch für die, die vorlesen". Büchereileiter Uwe Martensen ergänzt dazu: "Vorlesen ist das bessere Lesen." Werde damit doch das Sehen, Hören und Denken gleichermaßen angesprochen. "Und es ist außerdem komunikativ."

Die Stadtbücherei als regionaler Stützpunkt für Lesepaten hat im Vorfeld die Organisation und Koordinierung der Aktionen in Wilster übernommen. Die Veranstaltungen, für die Uwe Martensen akribisch einen Plan ausgearbeitet hat, finden von 8 Uhr bis in den späten Nachmittag hinein statt. Als Lesepaten hat der Büchereileiter viele Mütter, Erzieherinnen und "Damen und Herren im Ruhestand" für diesen Tag gewinnen können.

Auf eine eigene Veranstaltung verzichtet die Bücherei, da kurz danach wieder die Autorenlesung "Immer am 18." stattfinden wird.

Was am 13. November an den diversen Veranstaltungsorten vorgelesen wird, dürfen die Lesepaten selbst bestimmen. Martensen: "Die Bücher stellen die Stadtbücherei und die Bücherei an der Grundschule selbstverständlich zur Verfügung."
Ehrenamtliche Vorleser
Vorlesen werden am Freitag, 13. November: Christel Martensen um 15.30 Uhr im DRK-Seniorenzentrum, Leichte Belletristik; Annemarte Block, Christiane Goede, Ann-Christin Martensen und Anke Beneke von 11 bis 11.30 Uhr in den Vormittagsgruppen der Kita „Schwalbennest“, Thema „Natur“; Annemarie Hasenäcker, Mareike Weiße, Silvia Blohm und Sabine Mittelstädt ab 16.30 Uhr in den Nachmittagsgruppen der Kita „Schwalbennest“, ebenfalls Thema „Natur“; Maren Hintz ab 10.30 Uhr in der evangelischen Kinderstube Wilster, Thema „Freundschaft“; Karin Labendoicz, Tanja Hinz, Birte Rogge, Doris Jacob, Ines Güstrau, Bettina Königsmann, Sabine Körn, Silke Neumann, Maike Wiese und Ute Speerforck stündlich von 8 bis 12 Uhr in den vier Jahrgangsstufen der Wolfgang-Ratke-Schule, Thema „Halloween“; Pastor i.R. Karl-Wilhelm Steenbuck, ab 13 Uhr in der Aula der Gemeinschaftsschule, ein Jugend-Krimi, Manfred Schmiade, 11.15 bis 12 Uhr, Schule am Stadtpark, ein Jugend-Krimi.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen