zur Navigation springen
Wilstersche Zeitung

22. Oktober 2017 | 16:42 Uhr

Mit Kräutern lecker kochen

vom

Rosemarie Thumann vermittelt ihre Kenntnisse in der Kräuterküche an der Volkshochschule Wilster

shz.de von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Nortorf | Lavendelkekse, Löwenzahngelee, Thymian-Käse-Chips, Gänseblümchensuppe, Gierschtarte, Schweinefilet im Salbei-Speckmantel: Kräuter - darunter auch die oft schmählich als Unkräuter bezeichneten - bieten die Möglichkeit einer immensen geschmacklichen Vielfalt in der Küche. "Das ist alles ganz spannend", sagt Rosemarie Thumann, die auch in diesem Semester an der Volkshochschule Wilster als Dozentin die Kräuterküche anbietet. Heute Abend findet der Kursus in der Küche der Gemeinschaftsschule statt, in dem Rosemarie Thumann entsprechend der Saison vermittelt, wie einfach und gesund mit Kräutern gekocht werden kann. Damit stößt sie auf so große Nachfrage, dass jetzt noch ein Kräuterküchen-Abend-Ausweichtermin am 21. August angeboten wird.

Fundiertes Kräuterwissen sammelte die Nortorferin in einem Seminar, das über den Landfrauenverband angeboten wurde. Die Qualifikation zur Kräuterfachfrau erlangte sie bei diesem acht Tage dauernden Fortbildungsangebot in Schleswig. "In erster Linie habe ich das für mich gemacht", erzählt Rosemarie Thumann, die sich schon lange für Kräuter im Garten interessiert. Den Anstoß zur Fortbildung gab ihr aber ihre heute dreijährige Enkelin. Ihr die Natur zu vermitteln, ist ein besonderes Anliegen, dafür wollte sie mehr wissen. Und so startete die Nortorferin die Fortbildung, die mit einer Fülle an Informationen aufwartete und an deren Schluss eine Prüfung nebst Präsentation stand.

Das breite Feld der Kräuterkunde faszinierte Rosemarie Thumann: im botanischen Garten in Kiel Pflanzen zu bestimmen, Kräuter als Badezusatz oder Creme und natürlich zum Kochen zu verwenden. Ein Part, der Rosemarie Thumann besonders interessiert hat. "Unter anderem mit Kräutern, die wir sonst mit Füßen treten." Wer vielleicht verzweifelt versucht, Giersch aus seinem Garten zu verbannen, könnte einfach umdenken - und die jungen Triebe beispielsweise für eine Tarte nutzen. Vogelmiere, Brennnessel und Spitzwegerich haben genauso ihren Platz in der Kräuterküche wie Schnittlauch, Petersilie und Dill. "Und ich probiere immer mal gerne etwas aus." Entsprechend erweitert hat sich auch das Kräuter-Wachstum in Rosemarie Thumanns Garten.

Dass sie ihre Kenntnisse in der Kräuterküche weitergibt, ist eigentlich Zufall. VHS-Geschäftsführerin Anke Rohwedder hatte sie angesprochen, das Nähen - ein weiteres Hobby - anderen beizubringen. In dem Zusammenhang kamen sie auch auf die Kräuterkunde zu sprechen - woraufhin Rosemarie Thumann im Mai dieses Jahres den ersten Kursabend gab. "Die Resonanz war ganz toll." Zwar ist der Abend für die Dozentin mit großem Vorbereitungsaufwand verbunden, doch das Kochen und Backen mit Kräutern bringt ihr viel Spaß - und so können Kräuterküchen-Fans vielleicht Blüten-Muffins backen, Basilikum-Soße mit Nudeln, Salbei-Hackröllchen oder als Dessert ein Aprikosenkompott mit Schlagsahne und Lavendel zubereiten. Kontakt/Anmeldung für den 21. August bei der Dozentin: 04823/3101

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen