zur Navigation springen
Wilstersche Zeitung

23. August 2017 | 22:09 Uhr

Loyalität und Verlässlichkeit

vom

Jubilar-Ehrung im Modehaus Reese / Firmenchef kündigt Modernisierung des Stammsitzes an

Wilster | Thomas Suhl und Christina Rösch gehören zum Stammpersonal des Bekleidungshauses Reese in Wilster und Brunsbüttel. Zusammen blicken sie auf 60 Jahre Betriebszugehörigkeit zurück. Thomas Suhl ist seit 35 und Christina Rösch seit 25 Jahren in dem Familienunternehmen mit heute 64 Beschäftigten tätig.

Beide hatten damals noch beim Seniorchef Peter Reese als Lehrlinge begonnen und haben dem Unternehmen seitdem ohne Unterbrechung die Treue gehalten. Firmenchef Olaf Reese würdigte ihren langjährigen Einsatz: "Loyalität zum Unternehmen und Verlässlichkeit sind die Grundlage eines vertrauensvollen Miteinanders."

Thomas Suhl kam am 1. August 1978 zur Firma Reese. "Mein Chef hat mir damals sogar den Führerschein bezahlt, damit ich 1981 nach meiner Prüfung einen Posten in Brunsbüttel und damit auch den Warentransport zwischen Wilster und Brunsbüttel übernehmen konnte", erzählt er. Der 50-Jährige ist in Brunsbüttel Stellvertreter und "rechte Hand" von Geschäftsführer Horst-Heinrich Franzenburg aus Buchholz. Bei vielen Reese-Stammkunden ist er wegen seiner hohen Kompetenz ein beliebter Ansprechpartner vor Ort, stellte Olaf Reese fest. Der in Wilster wohnende Jubilar ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Zu seinen Hobbys zählt er die örtliche Feuerwehr, den Garten und Sport wie Schwimmen und Turnen.

Für Christina Rösch aus Ecklak ist der Pferdesport neben Haus und Garten das größte Hobby. Sie ist aktive Ringreiterin, Vorsitzende des Ringreitervereins "Eintracht Landscheide" und Kassenführerin im Ringreiterverband Marsch-Geest. Für das Kassenwesen ist sie auch in der Firma Reese verantwortlich. "Seit zehn Jahren bin ich im Büro für die Finanzbuchhaltung zuständig", berichtet sie.

Sie begann 1988 als Lehrling, nach der Prüfung zur Einzelhandelskauffrau wurde ihr angeboten, noch ein halbes Jahr zu bleiben. "Daraus sind jetzt 25 Jahre geworden", sagt die 42-Jährige schmunzelnd. Sie wurde zunächst im Verkauf, dann in der Warenannahme und schließlich im Büro eingesetzt - eine Arbeit, die sie sehr zu schätzen weiß.

Das Ausbildungswesen wird vom Modehaus Reese seit fast 50 Jahren intensiv gepflegt. Kurt Kuhlmann, inzwischen schon Rentner, sei in den 60er Jahren der erste Lehrling gewesen und seitdem habe Reese fast 100 "Azubis" ausgebildet, zog Olaf Reese Bilanz. Mit einer überdurchschnittlichen Ausbildungsquote erfülle das Unternehmen damit eine gesellschaftliche Aufgabe.

Darüber hinaus kündigte Olaf Reese für das kommende Jahr eine sechsstellige Investition in die Modernisierung des Obergeschosses am Stammsitz Wilster an. "Wir wollen die Herrenabteilung neu gestalten", teilte der Firmenchef mit.

Nach nunmehr 13 Jahren solle die Ladeneinrichtung ebenso erneuert werden wie die komplette Beleuchtungsanlage und der Teppichboden. "Der Verkauf soll trotz des Umbaus mit Einschränkungen weitergehen", fügt Olaf Reese hinzu.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen