zur Navigation springen

Langjähriges kommunalpolitisches Engagement gewürdigt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„Ich werde auch weiterhin mit Volldampf für die Gemeinde nach vorn gehen!“ Diese Zusicherung machte Beidenfleths Bürgermeister Peter Krey (CDU), als er zu Beginn der jüngsten Gemeinderatssitzung für sein 20-jähriges ehrenamtliches Wirken an der Spitze des Ortsparlaments geehrt wurde. Sein 1. Stellvertreter Friedhelm Peetz (SPD) überreichte ihm eine Ehrenurkunde und ein Präsent der Gemeinde sowie Blumen für Ehefrau Maren, die ihm in seinem ehrenamtlichen Engagement immer eine große Stütze gewesen sei.

Peter Krey, der dem Gemeinderat schon seit 32 Jahren angehört, vier Jahre 1. Stellvertreter des Bürgermeisters gewesen war und der am 14. April 1994 zum Dorfchef gewählt wurde, habe sich stets voller Tatkraft für die Gemeinde und ihre Bürger eingesetzt. Friedhelm Peetz erinnerte an die Sanierung des Sportplatzes, an den Neubau der Fähre Else, an die Einrichtung des Gesundheits- und Markttreffs sowie an den Erwerb des ehemaligen Sparkassengebäudes, um auch nach Schließung der Filiale zumindest eine SB-Zone des Geldinstituts am Ort zu halten und dort zugleich die Gemeindebücherei unterzubringen.

CDU-Fraktionschef Volker Struve wünschte Peter Krey, dass dieser auch weiterhin die Zukunft der Gemeinde gestalten und bei den Entscheidungen der Kommunalpolitik ein wichtiges Wort werde sprechen können. Peter Kreys Amtsvorgänger Gerhard Jens sprach von einer gewaltigen Leistung, die Peter Krey seit nunmehr 20 Jahren erbracht habe und bei der er selbst nur acht Jahre durchgehalten habe. Für Peter Krey habe das Miteinander immer im Vordergrund gestanden, um erfolgreich arbeiten zu können. Das bestätigte der Jubilar: Es sei immer sein größter Wunsch gewesen, eine gute Gemeindevertretung an seiner Seite zu wissen. Dieser Wunsch habe sich erfüllt. Besonders lägen ihm der Kindergarten und die Jugend auf der einen sowie die Rentner und Senioren auf der anderen Seite am Herzen.

Mit Urkunde und einem Präsent würdigte Krey ebenso die 20-jährige Mitarbeit von Volker Struve. Er gehört dem Ortsparlament seit 1994 an und war jeweils fünf Jahre zunächst 2. und dann bis Mitte vorigen Jahres 1. Stellvertreter des Bürgermeisters gewesen. In den zurückliegenden 20 Jahren, so sagte Peter Krey, habe Volker Struve sich aktiv und unterstützend für die Gemeinde eingesetzt und immer das richtige Wort zum richtigen Zeitpunkt gesprochen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen