Konzert-Gast Yasuji Waki liebt die plattdeutsche Sprache

Brokdorfs Ehrenbürgerin Waldtraut Feldtmann mit dem japanischen Gast Yasuji Waki beim Chorkonzert im Colosseum. Foto: Kolz
Brokdorfs Ehrenbürgerin Waldtraut Feldtmann mit dem japanischen Gast Yasuji Waki beim Chorkonzert im Colosseum. Foto: Kolz

Avatar_shz von
25. September 2012, 03:59 Uhr

Wilster | Unter den Besuchern des Chorkonzertes begrüßte Liedertafel-Vorsitzender Karl Paulsen auch einen Gast aus Japan. Der 75 Jahre alte Yasuji Waki, der schon im Jahr 2004 die Wilstermarsch besucht hatte, ist Germanist im Ruhestand in der Hafenstadt Funabashi in der Nähe von Tokio und hat eine besondere Leidenschaft für die plattdeutsche Sprache entwickelt.

Über das Internet kam die Verbindung mit Eckart Brackert sowie mit der Ehrenbürgerin Waldtraut Feldtmann und Helga Karstens in Brokdorf zustande. Beide nahmen zusammen mit dem japanischen Gast an dem Elbechorkonzert teil. Neben der Wilstermarsch besuchte der Japaner auch seinen Bruder in den Niederlanden, der als Cellist Mitglied der Rotterdam-Philharmoniker ist, sowie übers Bundesgebiet verteilt lebende Freunde.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen