Jetzt auch musikalische Früherziehung

 Julia, Nick und Lisa, alle fünf Jahre, lernten unter Anleitung von Swetlana Leskien läuferisch  auf den Takt zu achten. Foto: Kolz
1 von 1
Julia, Nick und Lisa, alle fünf Jahre, lernten unter Anleitung von Swetlana Leskien läuferisch auf den Takt zu achten. Foto: Kolz

shz.de von
15. August 2013, 03:09 Uhr

St. Margarethen | Seit einigen Monaten ist die Kunstschule in St. Margarethen geöffnet. Dort können Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene ihre malerischen oder musikalischen Talente erweitern - oder auch vorerst nur ausprobieren.

Diplom-Musikpädagogin Swetlana Leskien hatte jüngst erstmals im Rahmen der musikalischen Früherziehung Kinder bis zu sechs Jahren zu einer Probestunde eingeladen und mit ihnen einfache Instrumente ausprobiert. Dabei erfuhren die Teilnehmer erst einmal den Takt zu fühlen, indem Swetlana Leskien mit ihnen durch den Übungsraum marschierte: Erst bedächtig wie eine große Uhr und dann immer schneller werdend wie eine "kleine Taschenuhr". Die Kinder begriffen schnell und schon wurde in unterschiedlichen Taktungen auf Xylophon, Handtrommel und Triangel geschlagen. Die Musiklehrerin zeigte, wie verschieden mit einer Glocke, Klanghölzern oder einem Schüttelblock zu musizieren ist und ein Schläger gehalten wird. Swetlana Leskien spielte Akkordeon und sang dazu Kinderlieder mit den jungen Schülern, die mit Eifer dabei waren.

Die Kunstschule hat ihre Räume in St. Margarethen in der Herzogstraße 1. Der Musikunterricht findet immer donnerstags von 14 bis 14.45 Uhr für Kinder von drei bis vier Jahren und im Anschluss von 16 bis 16.45 Uhr für Kinder von fünf bis sechs Jahren statt. Der Einstieg in den Unterricht ist jederzeit möglich, die erste Probestunde ist kostenlos. Anmeldungen bei Swetlana Leskien unter 0157-74950159

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen