Jan Eggers ist neuer Wehrführer

Die neue Wehrführung vor dem dienstältesten Einsatzfahrzeug der Ecklaker Feuerwehr, einem 45 Jahre alten VW-Bus: Wehrführer Jan Eggers (rechts) und sein Stellvertreter Stefan Prüß.
Die neue Wehrführung vor dem dienstältesten Einsatzfahrzeug der Ecklaker Feuerwehr, einem 45 Jahre alten VW-Bus: Wehrführer Jan Eggers (rechts) und sein Stellvertreter Stefan Prüß.

Avatar_shz von
18. Februar 2011, 09:24 Uhr

Ecklak/Aebtissinwisch | Die Freiwillige Feuerwehr Aebtissinwisch-Ecklak hat eine neue Wehrführung. Sie wurde bereits Ende Januar auf einer internen außerordentlichen Mitgliederversammlung gewählt und jetzt erstmalig auf der Hauptversammlung vorgestellt. Die Nachfolge von Wehrführer Eggert Mohr, der aus persönlichen Gründen den Austritt aus der Wehr erklärt hatte, tritt der 51 Jahre alte Jan Eggers an. Er bekleidete bislang das Amt des stellvertretenden Wehrführers. Diesen Posten übernimmt jetzt der 42 Jahre alte Gruppenführer Stefan Prüß.

Die 26 Aktive zählende Wehr hatte, so zog Jan Eggers Bilanz, im vergangenen Jahr fünf Einsätze gefahren: bei einem Brand auf dem früheren Kloppenburg-Hof sowie vier technischen Hilfeleistungen. Nach dem Kassenbericht von Karl Schröder wurden Henning Wilkens und Meike Kock als neue Feuerwehr-Anwärter in die Wehr aufgenommen. Weil Heiko Strüven nicht mehr als Atemschutzgerätewart zur Verfügung steht, wurde Knut Jens in dieses Amt berufen.

Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst zeichneten Bürgermeister Heino Evers (Ecklak) und Bürgermeisterin Regina Kraft (Aebtissinwisch) die Brandschützer Hans-Reimer Waage, Klaus Strüven und Ernst-Heinrich Kraft mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold aus. Zugleich übergaben sie die Ehrenurkunde des Kieler Innenministers Klaus Schlie. Die entsprechende Auszeichnung in Silber nahm die neue Wehrführung entgegen. Jan Eggers und Stefan Prüß waren vor 25 Jahren gemeinsam in die örtliche Feuerwehr eingetreten. Dienstzeitspangen für 60-jährige Mitgliedschaft werden künftig Walter Schütt und Richard Looft sowie für 30 Jahre Henry Plett tragen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen