IG Metall : Unterstützung für Werften gefordert

Zabel
Zabel

Avatar_shz von
08. September 2009, 09:49 Uhr

Wewelsfleth | Einen Schutzschirm für die Werften und ihre Zulieferfirmen fordert die IG Metall Unterelbe. Deren Geschäftsführer Uwe Zabel stellt klar: "Wir wollen Zukunft für die maritime Industrie."

Um ihre Forderungen zu untermauern, haben die Metaller einen Werften-Aktionstag ausgerufen. Unter dem Motto "Entlassungen verhindern, Wettbewerbsfähigkeit sichern, neue Märkte erschließen!" findet am Donnerstag ab 13 Uhr eine Kundgebung vor den Toren der Peters Schiffbau GmbH in Wewelsfleth statt.

Das Unternehmen ist im Frühjahr selbst von der Krise heimgesucht worden, als ein bestellter Containerfrachter vom Hamburger Reeder bei der Auslieferungsfahrt nicht abgenommen worden war.

Hier setzt die IG Metall an. Zabel: "Die Abnahme fertig gestellter und weitgehend angearbeiteter Schiffe muss garantiert werden." Denn: "Deutsche und europäische Reeder haben seit Jahren von europäischen Zuwendungen profitiert. Es ist nicht akzeptabel, dass einige Reeder Aufträge stornieren." Dies ist ebenso wie der Wunsch nach verbesserten Finanzierungsmöglichkeiten für Werften ein wichtiger Aspekt. Denn die Gewerkschaft fordert, Entlassungen in diesem und dem nächsten Jahr dürften bei den Schiffbauern kein Thema werden.

Für gleiche Marktchancen spricht sich die Gewerkschaft ebenfalls aus und fordert von der Bundesregierung den Abschluss eines weltweiten Schiffbauabkommens.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen