Horst Nagel feiert hohes Bürgermeister-Jubiläum

Seit 40 Jahren Bürgermeister in Kudensee: Horst Nagel. Foto: js
Seit 40 Jahren Bürgermeister in Kudensee: Horst Nagel. Foto: js

Seit 40 Jahren lenkt der Kudenseer die Geschicke der Gemeinde am Nord-Ostsee-Kanal.

Avatar_shz von
13. August 2009, 10:10 Uhr

Kudensee | Das ganze Dorf und zahlreiche offizielle Gäste sind am kommenden Sonnabend von 10 bis 13 Uhr in die ehemalige Schule eingeladen, wenn Horst Nagel sein Jubiläum feiert. Der 70-Jährige steht seit genau 40 Jahren als Bürgermeister an der Spitze der Wilstermarsch-Gemeinde mit rund 150 Einwohnern. Direkt am Nord-Ostsee-Kanal gelegen, verbindet die Kanalfähre "Stettin" die kleine Gemeinde mit der Dithmarscher Nachbargemeinde Averlak.

Als 30-Jähriger kam Horst Nagel als kommunalpolitischer Neuling in die Gemeindevertretung. Der damalige Bürgermeister Fritz Franke hatte sein Amt aus Altersgründen niedergelegt und Horst Nagel als damaligen Listennachfolger zu seinem Nachfolger als Bürgermeister vorgeschlagen. Horst Nagel wurde am 15. August 1969 auf Anhieb gewählt und seitdem bei jeder Kommunalwahl im Amt bestätigt - und das jetzt schon seit vier Jahrzehnten.

"Es war im Großen und Ganzen eine schöne Zeit", sind sich Horst Nagel und seine Frau Ina einig. "Sie war nicht nur meine Telefonistin, sondern auch immer Blitzableiter", ist der Bürgermeister dankbar, dass sie ihm viele Sorgen abgenommen hat. "Bi mi is allens affprallt", bestätigt Ehefrau Ina.

Nach 40-jähriger Bürgermeistertätigkeit blickt Horst Nagel auf viele positive Entwicklungen zurück: Den Wegeausbau am Moorweg, Fiefhusen und Sushörn von Grand- und Schotterwegen zu Teerstraßen und Spurbahnen, den Umbau der ehemaligen Schule zu einem Gemeinschaftshaus mit Feuerwehrgerätehaus, die Modernisierung der Straßenbeleuchtung und die Ausrüstung der Feuerwehr mit neuen Einsatzfahrzeugen in den Jahren 1975 und 1988. Bei der kurz vor dem Abschluss stehenden Nachrüstung der Hauskläranlagen hat die Gemeinde den Landeszuschuss pro Anlage aus eigener Tasche auf 1500 Euro verdoppelt. "Wir haben 2004 das 550-jährige Dorfjubiläum nicht gefeiert", erzählt der Jubilar und fügt hinzu: "Dat Geld wulln wi leever den Börger tokomen loten!"

1969 wurde Horst Nagel noch Mitglied im alten Amtsausschuss St. Margarethen und seit 1970 gehört er nach der Ämterrefom dem Amtsausschuss Wilstermarsch an. Acht Jahre war er stellvertretender Amtsvorsteher, ehe er 1986 das Amt des Schulverbandsvorstehers übernahm. In seine 22-jährige Amtszeit fielen der Neubau der Grundschule St. Margarethen und als abschließender Höhepunkt der Neubau der großen Sporthalle mit Begegnungsstätte im Schulzentrum Wilster.

In der Kudenseer Feuerwehr, der er seit 55 Jahren angehört, bekleidete Horst Nagel über drei Jahrzehnte das Amt des Kassenwarts. Seit 35 Jahren ist er Sielverbandsvorsteher des Sielverbandes Bütteler Kanal. Außerdem war er 30 Jahre Kirchenältester im Kirchenvorstand St. Margarethen und Synodaler im Kirchenkreis Münsterdorf, 16 Jahre Vertrauensmann und weitere 16 Jahre Ältermann der Wilstermarsch-Viehgilde, einer Viehversicherung auf Gegenseitigkeit, und seit jüngster Zeit organisiert er als Reiseleiter Ausfahrten des Sozialverbandes St. Margarethen und Ecklak-Kudensee. "Premiere ist eine Reise in den Spreewald vom 24. bis 29. August", kündigt Horst Nagel an.

Sein vielfältiges ehrenamtliches Wirken wurde schon vor über zehn Jahren mit einer herausragenden Auszeichnung gewürdigt. 1998 überreichte ihm der damalige Innenminister Ekkehard Wienholtz die Freiherr-vom-Stein-Medaille.

Vor allem in den Sommermonaten verlegt der Kudenseer Bürgermeister sein Dienstzimmer in die überdachte Terrasse seines Wohnhauses. "Hier speelt sik allens aff", fügt seine Frau Ina hinzu. Von hier aus hat er, wenn er nicht mit Büroarbeiten oder Bürgergesprächen beschäftigt ist, einen Blick auf den Kanal sowie auf den Verkehr auf der Dorfstraße. 25 Jahre hat er gemeinsam mit seiner Ehefrau den Bauernhof bewirtschaftet, den der Jubilar von seinem Großvater übernommen hatte. Vier Jahre nach der Übergabe an seinen Sohn Rolf wurde das Wohn- und Wirtschaftsgebäude durch ein Großfeuer zerstört. Sohn Rolf ist jetzt bei der Landesstraßenverwaltung tätig und Tochter Anke in Brunsbüttel verheiratet. Viel Freude haben Horst und Ina Nagel an ihren neun Enkelkindern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen