Wilster : Grünpflege an Schulen künftig Stadt-Aufgabe

Vertragsabschluss war Thema im Schulverband

Avatar_shz von
25. Juni 2011, 09:13 Uhr

Wilster | Der Schulverband Wilstermarsch will die Hausmeister- und Reinigungstätigkeiten sowie die Grundstückspflege einschließlich des Winterdienstes an den Schulen in Wilster an die Stadt übertragen. Dazu stand in der Sitzung der Schulverbandsversammlung unter dem Vorsitz von Schulverbandsvorsteher Walter Schulz der Abschluss eines öffentlich-rechtlichen Vertrages im Mittelpunkt. Dieser wurde allerdings noch nicht im gesamten Umfang beschlossen. Zunächst einmal wurde das Abkommen über die Grünpflege einschließlich Winterdienst auf den Weg gebracht. Der Part zur Übertragung der Hausmeister- und Reinigungstätigkeiten soll im Herbst folgen.

Der Grund: Über die Personalüberleitung konnte bisher lediglich der Hauptausschuss der Stadt Wilster diskutieren, und die Ratsversammlung befasst sich in ihrer Sitzung am Donnerstag, 30. Juni, mit dem Vertragswerk. Da die Zeit noch nicht dränge, die Personalüberleitung erst zum Jahreswechsel erfolgen solle, könne in Ruhe abgewartet und nach der Sommerpause der Beschluss gefasst werden. Die betroffenen Beschäftigten, so Schulverbandsvorsteher Walter Schulz, seien in einer Personalversammlung im Mai informiert worden. Es habe auf Seiten der Beschäftigten keine Bedenken gegeben. Der Personalrat des Schulverbandes sei ebenfalls informiert worden und werde dem Personalüberleitungsvetrag zustimmen.

Während Hausmeister- und Reinigungstätigkeiten auch zu einem späteren Zeitpunkt übertragen werden können, sei es notwendig, die Grünpflege so zügig wie möglich an die Stadt zu übergeben. Der bisherige Gärtner war längerfristig erkrankt und war mit Monatsbeginn in die Freizeitphase der Altersteilzeit gewechselt. Zurzeit wird die Aufgabe von Mitarbeitern des städtischen Bauhofs ausgeübt. Würde die Grundstückspflege des Bauhofs ohne die Aufgabenübertragung fortgesetzt, müssten im dritten Quartal auf die erbrachten Arbeiten Umsatzsteuern gezahlt werden. Mit dem jetzt beschlossenen Vertragsteil entfallen diese.

Um Reinigungsarbeiten ging es auch in einem weiteren Tagesordnungspunkt der Sitzung: Die Schulverbandsversammlung beschloss, eine Scheuersaugmaschine für die große Sporthalle in Wilster anzuschaffen. Das Gesundheitsamt hatte den Schulverband im Oktober vergangenen Jahres darauf hingewiesen, dass die Sporthalle einmal täglich feucht zu reinigen sei. Laut Verwaltung wurde die Turnhalle bislang zweimal täglich gefegt, eine Reinigung mit der bisherigen Reinigungsmaschine sei zeitlich nicht vertretbar. Der Boden sei zu nass, so Verbandsvorsteher Walter Schulz, danach wäre kein Sport mehr möglich. So entschied die Versammlung für die Neuanschaffung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen