zur Navigation springen

Erster Schafscup ging an Hendrik Niemöller

vom

Brokdorf | Beim ersten Brokdorfer Schafscup kamen 24 Spieler und Spielerinnen zwei Tage im Haus der Vereine zusammen. Am Ende trug Hendrik Niemöller aus Hademarschen den Sieg davon.

Dabei hatte sich die Schachsparte des SV Brokdorf die Erstplatzierung auf die Fahnen geschrieben und dafür alle Schachspieler aufgeboten: Die komplette Frauenschachlandesligamannschaft des SV Brokdorf unter der Führung von Anke Behrend, die Jugendschachlandesligamannschaft sowie Betreuer, Trainer und Spartenleiter Volker Brandt. Sie alle lieferten sich mit den Gästen spannende Spiele, wobei es niemanden gelang, Hendrik Niemöller zu bezwingen.

Die Zuschauer erlebten interessante Partien, in denen die Spieler um jeden Zug kämpften, aber trotz allem fair blieben. Volker Brandt : "Schafscup bedeutet also viel Kampf, kein Geschachere, bedeutet, es ist einfach interessant zuzusehen." Wer dabei Lust auf das Spiel der Könige bekommen hat, ist übrigens zu den Trainingszeiten der Schachsparte stets willkommen: donnerstags in Wilster ab 17 Uhr in den Räumen der Freien Christengemeinde, Mühlenstraße 6, neben Penny oder freitags ab 17 Uhr im Haus der Vereine in Brokdorf.

Als sich nach dem Ende des Turniers noch ein Grillabend anschloss, war die Stimmung auch bei den Brokdorfern ausgesprochen gut - schließlich hatten sie doch noch alle anderen Preise des Schafscups erringen können: Beste Frau: Anke Behrend. Bester Jugendlicher: Joleik Nordmann. Bester Jugendlicher unter zwölf: Hannes Trapp. Bestes Mädchen unter zwölf: Samira Binder.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen