Brokdorf : Erste-Hilfe-Abend op Platt

Erste Hilfe op Platt gab es bei (v.li.) Hansi Hahnkamm, Elke Kirchhoff-Rode und Karl-Heinz Langbehn.
1 von 2
Erste Hilfe op Platt gab es bei (v.li.) Hansi Hahnkamm, Elke Kirchhoff-Rode und Karl-Heinz Langbehn.

DRK-Kreisverband lädt zu Erste-Hilfe-Abend auf Plattdeutsch ein / Angebot besonders für Ältere, die nicht mehr im Berufsleben stehen

Avatar_shz von
20. April 2013, 09:05 Uhr

Brokdorf | De Ortsvereen vunt Rode Krüz in Bruchdörp har to’n "Erste Hilfe-Obend op Platt" in’t Huus vunne Vereene inlood. De Vörsitter Karl-Heinz Langbehn begröt dorto Elke Kirchhoff-Rode un Hansi Hahnkamm vun Kreisver een ut Itzehoe. "Ältere Menschen, die nicht mehr im Berufsleben stehen, haben selten die Möglichkeit ihr Erste-Hilfe-Wissen aufzufrischen", erklärte Elke Kirchhoff-Rode. Gemeinsam mit ihrem Kollegen von der Erste-Hilfe-Ausbildung spricht sie oft Plattdeutsch. Bei einer dieser Gelegenheiten kam die Idee, doch so einen Abend auf Platt zu halten. Sie schrieben Bürgermeister und Ortsvorsitzende im ganzen Kreis an und stellten das Projekt vor.

"Dat schall ni so drög warn", lautete ihr eigener Anspruch an diese Vorträge. Im Brokdorfer Haus der Vereine ist ihnen das vollends gelungen. Bei einer Präsentation erklärten die beiden Rot-Kreuzler rund 20 Teilnehmern das "Absekern vun de Unfallstell un Help ropen". Hansi Hahnkamm stellte klar: "Ju all könn en Held ween!" Denn das H steht für Hilfe holen, E für ermutigen, mit dem Verletzten reden, das L heißt lebenswichtige Funktionen kontrollieren und mit D wie Decke den Verunfallten zudecken, um ihn warm zu halten.

Elke Kirchhoff-Rode und Hansi Hahnkamm demonstrierten die stabile Seitenlage und den Umgang mit, beziehungsweise die Erstversorgung von Unfallopfern. "Bi Sonnenstich heet dat: Üm de Eck brüng un kold moken", erklärte Hahnkamm im Fall einer Überhitzung. Wenn jemand zum Beispiel in der Sonne eingeschlafen ist, sollte die Person in den Schatten gebracht und Kopf und Nacken mit einem nassen Tuch gekühlt werden. An dem Dummy "Little Anne" wurde die Beatmung geübt und die Frage "wo is dat Warndreieck un wie wart dat Ding opstellt" wurde ebenfalls geklärt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen