zur Navigation springen
Wilstersche Zeitung

14. Dezember 2017 | 04:01 Uhr

Eiskaltes Vergnügen

vom

Seit 40 Jahren steht die Schaustellerfamilie Maatz auf dem Wilster-Jahrmarkt

shz.de von
erstellt am 02.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Wilster | Sie entstammen der großen und weit verzweigten Schausteller-Dynastie Vespermann: Die Geschwister Monika und Bärbel Vespermann haben als Kinder die Schule in Wilster besucht. Einer ihrer Klassenkameraden war damals der spätere Wilsteraner Bürgervorsteher und Ex-Landtagsabgeordnete Helmut Jacobs. Verheiratet mit dem Schausteller Bernhard Maatz, ist Monika Vespermann dem Wilster-Jahrmarkt schon seit 40 Jahren treu geblieben. Deren Tochter Diana (38) und ihr gleichaltriger Ehemann Sven, der den Familiennamen Maatz angenommen hat, setzen die Schaustellertradition fort. Für die jetzt 40-jährige Treue zum Wilster-Jahrmarkt soll die Familie Maatz heute anlässlich des Einläutens offiziell geehrt werden.

Die Vespermanns kommen insgesamt schon seit mehr als 70 Jahren nach Wilster. Es waren die Großeltern Walter und Lilly Vespermann, deren Prachtkarussell mit der großen Schaustellerorgel zum Wilster-Jahrmarkt ebenso gehörte wie zum Fest der Bürgergilde und des Schützenvereins. Die Älteren erinnern sich noch gern an den Schwenkkolben, der außerhalb des Karussells hin und her bewegt wurde und aus dem ein Ring gegriffen werden musste. Die Belohnung: eine Freifahrt.

Diana und Sven Maatz sind seit 21 Jahren mit einem Eiswagen auf dem Colosseumsplatz präsent. Beide haben sich auf dem Jahrmarkt in Heide kennen gelernt. "Ich habe von außen in das Schaustellergewerbe hineingeheiratet", erzählt Sven Maatz, der diesen Schritt nie bereut hat. Während seine Ehefrau Diana Eis verkauft, bewirtet deren Mutter Lilly die Gäste an "Dianas Dinner". Dort verkauft sie gebratene Champignons, geschnetzeltes Schweinefleisch im Fladenbrot sowie als vegetarische Kost Maiskolben und eine Gemüse-Chinapfanne.

Hatte die vorangegangene Generation mit Monika und Bärbel Vespermann im Winterhalbjahr noch in Wilster die Schulbank gedrückt, um in der Saison an örtlich wechselnden Schulen unterrichtet zu werden, gehen die Maatz-Kinder Eileen (13) und Jimmy (8) konstant am Firmensitz in Oldenburg zur Schule. "Sie besuchen uns nur an Wochenenden und reisen während der Sommerferien mit uns", erzählt Vater Sven. Die Dreizehnjährige hilft dann auch einmal beim Eisverkauf oder bei der Betreuung von zwei Greifautomaten, die Sven Maatz mit Geschenkartikeln und Plüschtieren auf dem Wilster-Jahrmarkt betreibt.

Das sahnige Eis, so erläutern Sven und Diana Maatz, wird im Gegensatz zum Softeis nicht aus Wasser hergestellt, sondern aus Sahne geschlagen. In einem sich permanent im Kühlbecken drehenden Kessel wird es konstant frisch gehalten und vorwiegend in den Geschmacksrichtungen Vanille und Erdbeer verkauft. Portionen gibt es zum Preis zwischen 1,50 und 3,50 Euro, auf Wunsch garniert mit Schoko-, Krokant- oder bunten Streuseln. Auf jeden Fall ein eiskaltes Vergnügen.

Ergänzend in das Programm übernommen wurde das Slush-Eis. Das ist gefrorene Limonade in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. "Wir müssen das anbieten; die Jugend will das haben", begründet Sven Maatz diese Sparte seines Eisverkaufs.

Das 40. Jubiläum auf dem Wilster-Jahrmarkt haben Diana und Sven Maatz zum Anlass für eine besondere Aktion genommen: In unserer heutigen Ausgabe ist in ihrer Anzeige ein Gutschein abgedruckt. Gegen dessen Vorlage erhalten Kunden beim Kauf einer Eisportion eine zweite Portion gratis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen