Beim Feuerwehrfest für einander entbrannt

Goldenes Brautpaar: Tade und Annemie Magnussen.  Foto: Schwarck
Goldenes Brautpaar: Tade und Annemie Magnussen. Foto: Schwarck

Avatar_shz von
08. Mai 2009, 10:24 Uhr

Wilster | Beide stammen aus dem hohen Norden. Schlachtermeister Tade Magnussen und seine Ehefrau Annemie, geborene Wollny, die aus der Gemeinde Nebel/Amrum stammt, begehen heute ihre goldene Hochzeit. Das Fest wird im großen Familien- und Freundeskreis begangen, auch wenn Mutter Caroline Wollny mit ihren 92 Lebensjahren nicht mehr die Reise von der Nordseeinsel nach Wilster antreten kann.

Der 73 Jahre alte Jubilar wuchs in seinem Geburtsort Hörup im Kreis Flensburg auf. Sein Glück begann mit seinem Dienstantritt auf einer Saisonstelle in einer Schlachterei in Nebel Mai 1957. Schon nach wenigen Tagen lernte er seine Annemie kennen. Sie wurde damals zur Zahnarzthelferin ausgebildet. Die Praxis lag genau gegenüber der Schlachterei, in der der junge Fleischergeselle arbeitete. "Da habe ich schon auf ein Auge auf meine jetzige Frau geworfen", erinnert sich der Jubilar. Näher kamen sich beide auf dem gemeinsamen Feuerwehrfest der Inseln Föhr und Amrum im damaligen Bahnhofshotel am 12. Mai 1957. Zwei Jahre später traten beide vor den Traualtar.

Auf dem Weg zur beruflichen Selbstständigkeit legte Tade Magnussen 1963 seine Meisterprüfung ab. Im Oktober 1964 übernahmen die Eheleute Magnussen einen Schlachtereibetrieb am Klosterhof und wechselten später zum Kohlmarkt. Beide führten den Betrieb mit Erfolg und beschäftigten mehrere Gesellen. Zehn Jahre lang führten sie eine weitere Filiale in der Deichstraße. Nach der Geschäftsaufgabe war der Jubilar noch weitere Jahre als Schlachtermeister im Einzelhandel tätig, während seine Ehefrau Annemie noch 25 Jahre - von 1981 bis 2006 - in ihrem erlernten Beruf als Zahnarzthelferin der Praxis Wilko Harms und später Dr. Albrecht arbeitete.

In Wilster haben sich die Eheleute Magnussen einen großen Freundeskreis aufgebaut. Kontakte kamen durch die Offenheit des goldenen Brautpaares und ihr ehrenamtliches Engagement zustande. "Es wurden viele Freundschaften geknüpft, bei denen auch die Fröhlichkeit nicht zu kurz kam", zieht Annemie Magnussen nach 45 Wilster-Jahren Bilanz. Ein schwerer Schicksalsschlag war der frühe Tod ihrer Tochter Birgit vor sieben Jahren. Viel Freude haben die Magnussens an ihrer zweiten Tochter Kerstin und ihren drei Enkelkindern Oliver, Ole und Lara.

Tade Magnussen war als Vertreter der CDU acht Jahre lang Ratsherr und zwölf Jahre bürgerliches Mitglied in Ausschüssen, amtierte zehn Jahre als Schiedsmann der Stadt Wilster, war in der Feuerwehr aktiv und gehört noch heute der Bürger-Schützen-Gilde an. Seit über 40 Jahren sind beide in getrennten Kegelklubs aktiv. Und auch einem zünftigen Skat ist der Jubilar nicht abgeneigt. Als Ruheständler genießen beide in ihrer Ferienwohnung auf Amrum den Strand und die Sonne, in ihrem Strandkorb das Möwengeschrei und im Winter die klare Luft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen