40-Tonnen-Truck kippt auf Radweg

Der verunglückte Sattelzug ist von der Fahrbahn abgekommen und auf den  Radweg neben der L 136 gekippt. Foto: Schwarck
Der verunglückte Sattelzug ist von der Fahrbahn abgekommen und auf den Radweg neben der L 136 gekippt. Foto: Schwarck

shz.de von
25. Mai 2013, 03:59 Uhr

Hochfeld | Man mag sich gar nicht vorstellen, was geschehen wäre, wenn zur Unfallzeit an genau dieser Stelle in Hochfeld Radfahrer oder Fußgänger auf dem Radweg unterwegs gewesen wären. Gestern Morgen war ein holländischer 40-Tonnen-Truck in Höhe des Gehöfts Mahlstedt auf die rechte Bankette geraten. Im weichen Boden sackte das mit Futtermitteln voll beladene Fahrzeug tief ein und stürzte um. Der mit Sackware auf Paletten beladene Auflieger kippte in voller Breite auf den Radweg, Fahrer und Beifahrer in der MAN-Zugmaschine blieben unverletzt.

Sie waren von den Niederlanden bis in die Wilstermarsch gekommen, um dann nur hundert Meter vor dem Ziel zu verunglücken. Bevor der Sattelzug im Laufe des Nachmittags geborgen werden konnte, mussten die Futtermittelsäcke umgeladen werden. Während der Bergung mit einem Kran wurdee die Landesstraße 136 voll gesperrt. Schon am Vormittag waren Mitarbeiter der Straßenmeisterei im Einsatz, um die Fahrbahn zu säubern und die tief aufgepflügte Bankette wieder aufzufüllen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen